derzeit online: 19 Besucher und keine registrierten Benutzer

Decklisten und Kartenkombos

 Informationen zu RSS-Feeds
URL für diesen Beitrag

Bounce and Grounds - make Meddling Mage great again!

Deckliste von lem0n  , 15. Mai 2020

60 Karten – Farben: {w}{b}{s}
für   Einzel   Team   Nicht-Team 


Deckidee/Strategie: Hallo Zusammen,

bei der nachfolgenden Deckliste handelt es sich um ein Freizeitdeck, dass ich ausschließlich aus meinem Kartenbestand zusammengebaut habe. Sämtliche enthaltene Karten habe ich durch Tausch, Preise oder Booster erlangt. Es soll als Inspiration für andere Magic-Spieler dienen und gleichzeitig auch auf diesem Weg als Deckkonzept archiviert werden. Nach meiner Einschätzung könnte das Deck sogar auf Turnieren konkurrenzfähig sein. Es erfüllt die Regularien der Formate Modern und Legacy. Zieht euch das rein, Ihr könnt gerne Eure Anmerkungen zu dem Deck mitteilen.

Der Song des Decks: Deichkind - Limit

Lass bouncen, zum Sound hmm, so fette Raps ey kaum zu glauben
du wirst jetzt da hoch geschickt, sag Bescheid wenn du oben bist

Wo seid ihr, schon am Limit?
P-O-W zum E zum R nach vorne bis zum geht-nicht-meeeehr
Wo seid ihr, schon am Limit?
Setz dich hin und schnall dich an weil uns jetzt nichts mehr halten kann!




Deckkonzept

Bounce and Grounds bedeutet, dass man einerseits versucht, gegnerische Karten zu bouncen (Reflexionsmagier (Reflector Mage)) und eigene Karten zu flickern (Flimmerwisch (Flickerwisp)), um dadurch den Gegner zu verlangsamen bzw. eigene Enter-The-Battlefield-Effekte auszunutzen. Die "Grounds" sind dann unsere Kreaturen, die ebenfalls Bestandteil der Bounce-Strategie sind und beim Gegner hauen gehen können, während der jede Runde seine besten Karten auf die Hand bekommt, abwerfen muss oder nicht ausspielen kann.

Es ist ein absolutes Midrange-Deck. Das bedeutet, dass insbesondere in den Manabereichen 3 bis 5 die entscheidenden Karten zu finden sind, mit denen der Sieg gelingen soll. Die Manakurve endet bei 6, wir sind also daran interessiert, das Spiel nicht ins Lategame kommen zu lassen, sondern früher zu gewinnen. Schließlich nützt uns das ganze hin und her bouncen nichts, wenn der Gegner irgendwann 8 Mana liegen hat und alles auf einmal ausspielt.

Aber gehen wir mal ins Detail. Wir haben gemäß der unten stehenden Deckliste:

20x Enter-The-Battlefield-Karten (Permanents, die einen Effekt auslösen, sobald sie das Spielfeld betreten, z.B. Geiselnehmerin (Hostage Taker))
6x Flicker-Karten (Karten, mit denen wir diese EtB-Effekte erneut auslösen können, z.B. Kurzzeitiges Flimmern (Momentary Blink))
12x Bounce-Karten auf gegnerische bleibende Karten oder Spells (z.B. Venser, gelehrter Bastler (Venser, Shaper Savant) oder Rift des Sturmtiefs (Cyclonic Rift))

Diese Karten synergieren stark miteinander, dies muss auch so sein, um den größtmöglichen Nutzen aus jeder einzelnen Karte zu ziehen. Ansonsten würde uns der Gegner irgendwann nur noch blöd angucken und fragen, was so komische Karten wie Vertreterin des Freispruchs (Deputy of Acquittals) eigentlich sollen. Man will insbesondere den maximalen Nutzen von Reflexionsmagier (Reflector Mage) bekommen, da dieser gegnerische Kreaturen sehr wirksam aufhält. Deswegen ist er unser Flickerziel Nr. 1. Wenn man ihn in der dritten Runde spielt und Runde 4 im gegnerischen Endstep mit Engel der Wiederherstellung (Restoration Angel) flickert, hat der Gegner seine Hand voll, nix auf dem Board und man kann in Ruhe den Damage reindrücken. Auch gut kommt das Allround-Removal Arrestkugel (Detention Sphere) z.B. gegen Spielsteine. Im Übrigen können wir auch diese mithilfe der Flimmerwisch (Flickerwisp) erneut reinholen, wenn wir ein lohnenderes Ziel sehen :-D

Abgesehen von diesem Grundpaket gibt es noch eine Prise Discard, repräsentiert durch:

2x Kozileks Inquisition (Inquisition of Kozilek)
2x Zwang (Duress)

Man könnte auch die defensivere Variante mit Spicken (Peek) spielen, beispielsweise. Oder Zauberdurchbohrung (Spell Pierce) für eine abwartende Strategie einstreuen. Discard ist aber die deutlich aggressivere Wahl und wir wollen auch als Midrange-Deck die Möglichkeit bekommen, schon ab Runde 1 den Gegner zu pisacken! Außerdem erlangen wir Kenntnis von den Handkarten des Gegners und das stellt sich hier als extrem nützlich für uns heraus. Wir kennen dann nämlich nicht nur den Plan und die Möglichkeiten des Gegenübers, sondern sind durch unser flexibles Deck sogar in der Lage, unsere Spielweise entsprechend einzustellen. Problem an der Nummer ist natürlich, dass wir dadurch {s} als dritte Farbe hinzubekommen. Spielbar ist das ganze also nur, wenn eine entsprechende sehr gute Manabasis (siehe Deckliste) vorhanden ist. Ansonsten spielt man das Deck besser in {w}{b}, was allerdings dann etwas schwächer ist.

Und jetzt kommt die ultimative Karte, die sich diese Strategie-Grundlage zunutze machen kann. Eine Ikone des Magicuniversums. Ein auf Pappe gedruckter Chuck Norris. Die glorreiche Personifizierung von gleichzeitig Rechtschaffenheit{w} und Hinterhältigkeit{b}. Gandalf auf der Brücke in Kaza´d´um. Roll das Fass rein, dreh den Swag auf, WIR GEHEN ANS LIMIT!!! DER HYPE IS REAL 8-) медлительный маг реально сука. Freunde der Sonne, schnallt euch an, es geht um den guten alten

{w}{b} Herumpfuschender Magier (Meddling Mage) {w}{b}

Also, Spaß beiseite, die Karte ist meiner Meinung nach unglaublich lustig und kann im passenden Deck durchaus stark auftrumpfen. Ich arbeite schon seit 15 Jahren daran, ihm ein vernünftiges Deck an die Hand zu geben, jetzt ist es mir, glaube ich, gelungen.

Herumpfuschender Magier (Meddling Mage) nutzt unsere Bounce- und Discard-Strategie gnadenlos aus. Wir wissen, was der Gegner auf der Hand hält, also verbieten wir es. Und es treibt den Gegner zur Weißglut, nicht ausspielen zu dürfen, was er auf der Hand hält 8-) Normalerweise bounced man die ersten 3-4 Runden erstmal ein bisschen rum (insbesondere Zurückverweisen (Remand) erkauft viel Zeit), um dann mit dem Ausspielen von Herumpfuschender Magier (Meddling Mage) mind. eine Karte treffen zu können. Man kann ihn auch Runde 2 direkt spielen, dann muss man allerdings Runde 1 Discard gespielt haben oder das gegnerische Deck schon einigermaßen kennen.

Anfällig für Removal ist der Mage natürlich schon. Häufig muss man damit auch die Removals des Gegners verbieten. Der Herumpfuschender Magier (Meddling Mage) gewinnt keine Spiele im Alleingang.

Aaaaaber: Das muss er auch nicht. Wie so viele Karten in dem Deck soll er ein bisschen Zeit erkaufen, uns im Midgame den entscheidenden Vorteil geben. Das Spiel gewinnt man eher im Zusammenspiel mit den Karten Flimmerwisch (Flickerwisp), Engel der Wiederherstellung (Restoration Angel), Bannender Engel (Baneslayer Angel), Engel der Kampfgnade (Battlegrace Angel), Drachenfürst Silumgar (Dragonlord Silumgar) (Evasion durch Fliegend) sowie Zurückweisung des Flusses (River's Rebuke) und dadurch, dass man in den Runden anfangs immer mal wieder 2-5 Damage drückt.

Man könnte auch über den Einbau von etwas Land-Destruction nachdenken (Einöde (Wasteland), Hafen von Rishada (Rishadan Port)), mal überlegen... Das würde den Gegner weiter aufhalten, allerdings könnte unser dreifarbiges Deck {w}{b}{s} dann größere Probleme mit der Manabasis bekommen.

Abgesehen davon: Ich muss sagen, das Deck macht einfach verdammt viel Spaß zu spielen, es ergeben sich häufig wahnsinnige Situationen und ist sehr abwechslungsreich. Darauf kommt´s doch an!

MAKE MEDDLING MAGE GREAT AGAIN {!}{!}{!}

Stärken: - viel Interaktion und flexible, an den Gegner angepasste, Spielweise ist möglich
- recht hohes Powerlevel der Einzelkarten (lächerlich stark sind z.B. Bannender Engel (Baneslayer Angel), Kryptischer Befehl (Cryptic Command) und die Fetchländer)
- hohes Synergiepotenzial
- fast jede Karte dient der "Störung" des Gegners, obwohl es kein Control-Deck ist
- im Midgame ein Biest
- abwechslungsreiche und lustige Spiele

Schwächen: - harte Aggrodecks, z.B. Goblins (Earlygame)
- gegnerische "Enter-the-Battlefield-Effekte"
- Hexproof / Shroud
- Ätherphiole (AEther Vial)


Manakurve

{0} (23 Länder)
{1} {Schnee}{Schnee}{Schnee}{Schnee}{Schnee}{Schnee}
{2} {Schnee}{Schnee}{Schnee}{Schnee}{Schnee}{Schnee}{Schnee}{Schnee}{Schnee}{Schnee}{Schnee}
{3} {Schnee}{Schnee}{Schnee}{Schnee}{Schnee}{Schnee}{Schnee}{Schnee}{Schnee}
{4} {Schnee}{Schnee}{Schnee}{Schnee}{Schnee}
{5} {Schnee}{Schnee}{Schnee}
{6} {Schnee}{Schnee}
{X} {Schnee}


Deckliste

Länder (23):

4x Insel (Island)
4x Ebene (Plains)
2x Verschmutztes Delta (Polluted Delta)
1x Gefluteter Strand (Flooded Strand)
1x Blutbeflecktes Schlammloch (Bloodstained Mire)
2x Gottloser Schrein (Godless Shrine)
1x Geheiligter Springbrunnen (Hallowed Fountain)
1x Versunkener Talkessel (Sunken Hollow)
1x Verweste Tümpel (Fetid Pools)
1x Bewässertes Ackerland (Irrigated Farmland)
1x Fluss der Tränen (River of Tears)
1x Himmlische Säulenreihe (Celestial Colonnade)
1x Seelengewölbe (Cavern of Souls)
2x Verheerter Katarakt (Blighted Cataract)

Kreaturen (20):

4x Herumpfuschender Magier (Meddling Mage)
1x Vertreterin des Freispruchs (Deputy of Acquittals)
1x Nebelwiesenhexe (Mistmeadow Witch)
4x Reflexionsmagier (Reflector Mage)
2x Flimmerwisch (Flickerwisp)
2x Engel der Wiederherstellung (Restoration Angel)
1x Venser, gelehrter Bastler (Venser, Shaper Savant)
1x Geiselnehmerin (Hostage Taker)
1x Bannender Engel (Baneslayer Angel)
1x Engel der Kampfgnade (Battlegrace Angel)
1x Grübelschlängler (Mulldrifter)
1x Drachenfürst Silumgar (Dragonlord Silumgar)

Spontanzauber (9):

2x Weg ins Exil (Path to Exile)
2x Zurückverweisen (Remand)
1x Kurzzeitiges Flimmern (Momentary Blink)
1x Rift des Sturmtiefs (Cyclonic Rift)
1x Azorius-Amulett (Azorius Charm)
1x Kryptischer Befehl (Cryptic Command)
1x Aufhebung (Repeal)

Hexereien (5):

2x Kozileks Inquisition (Inquisition of Kozilek)
2x Zwang (Duress)
1x Zurückweisung des Flusses (River's Rebuke)

Verzauberungen (3):

3x Arrestkugel (Detention Sphere)


Ältere Version dieses Beitrags: 03.08.2018 - 13:00 Uhr
(0 Karten verändert gegenüber Vorgängerversion)
Deckbewertung: Dieses Deck wurde bislang von weniger als 8 Benutzern bewertet.
Die Bewertung wird angezeigt, sobald mindestens 8 Benutzer eine Bewertung abgegeben haben.

Nur registrierte Benutzer können Beiträge bewerten – bitte anmelden oder registrieren!

3 Kommentare  
04.08.2018 - 00:02 Uhr – Kommentar von Hannsi   Online-Magic Skype:

Re: Bounce and Grounds - make Meddling Mage great again!

Legacy hat das Deck auf Turnier-Niveau keine Chance würde ich behaupten. Und Modern könnte auch schwer werden. Aber dennoch gefällt mir das Deck. Für den Freizeitspielerbereich definitiv sehr stark. {+}

Venser der Gast (Venser, the Sojourner) ist eine Karte die ich auf jeden Fall noch empfehlen würde. Für Blinkdecks definitiv sehr empfehlenswert.

Schauriges Intermezzo (Eerie Interlude)/Weg der Geister (Ghostway) haben was. Massenblinks sind immer nett.

Eldrazi-Verdränger (Eldrazi Displacer) ist eine bessere Nebelwiesenhexe.

Engel der Verdammnis (Angel of Condemnation) würde ich definitiv über jeden deiner Engel (außer Engel der Wiederherstellung (Restoration Angel)) spielen. Grund: Niedrigere CMC und synergiert mit deiner Deckstrategie. Natürlich sind Bannender Engel (Baneslayer Angel) und Engel der Kampfgnade (Battlegrace Angel) sehr stark, aber weder blinken sie, noch haben sie einen ETB-Trigger und wirken daher auf mich etwas random und nicht ins Konzept passend.

Hohläugiger Navigator (Deadeye Navigator) hat sehr hohe CMC, seine Fähigkeit ist allerdings aber auch ziemlich genial.
06.08.2018 - 13:15 Uhr – Kommentar von Funserver   :

Re: Bounce and Grounds - make Meddling Mage great again!

Moin! Ein wirklich schönes Deck mit einer tollen Deckbeschreibung, großes Lob für beides!
Hannsi muss ich aber Recht geben, das Deck dürfte in keinem der zugelassenen Formate kompetitiv sein - was aber für diese Seite auch recht unerheblich ist.

Ich spiele selbst ein sehr starkes EDH um Brago, King Eternal und ein 60-Karten Blink-Deck in {g}{w}{b} (Zugriff auf Gewundenes Orakel (Coiling Oracle), Mystische Schlange (Mystic Snake) und Stoßzahn-Thrag (Thragtusk)). Den Ansatz, Schwarz hinzuzufügen für etwas Discard und einen sinnvolleren Einsatz von Herumpfuschender Magier (Meddling Mage), finde ich sehr spannend. Ideen meinerseits:

- Kartennachschub? Mauer der Omen (Wall of Omens), Orakel aus Seetor (Sea Gate Oracle) oder Ephara, Göttin der Polis (Ephara, God of the Polis)
- Kartenqualität oder Handkartenkontrolle des Gegners? Vendilion-Clique (Vendilion Clique)
- Erhabenes Scheinbild (Solemn Simulacrum) für Ramp und Carddraw
- Treuschwingen-Roc (Wingmate Roc) für fliegende Tokens und Lifegain
- Wecklerche (Reveillark) und Sonnen-Titan (Sun Titan) holen dir die meisten deiner Kreaturen aus dem 'yard zurück und hauen beide ordentlich zu

Gerade die Letztgenannten seien dir wärmstens empfohlen, ähnlich wie Hannsi finde ich Engel der Kampfgnade (Battlegrace Angel) und Bannender Engel (Baneslayer Angel) bei aller Kampfstärke fehlplatziert, da sie nicht wesentlich mit der Strategie synergieren. Aber auch etwa Nebelwiesenhexe (Mistmeadow Witch) und Aufhebung (Repeal) halte ich für austauschbar durch Besseres.

mfg fun
06.08.2018 - 15:55 Uhr – Kommentar von lem0n  :

Re: Bounce and Grounds - make Meddling Mage great again!

Moin und danke für die angenehmen und hilfreichen Kommentare an Hannsi und Funserver!

Ihr habt da ein paar sehr interessante und unkonventionelle Alternativen ins Spiel gebracht. Ich denke, ich werde mittelfristig tatsächlich den Bannender Engel (Baneslayer Angel) und den Engel der Kampfgnade (Battlegrace Angel) ersetzen durch Karten, die besser ins Konzept passen. Die von euch genannten Karten besitze ich noch nicht, aber da werde ich beim nächsten Tauschordner mal ein Auge drauf werfen, insbesondere auf den Engel der Verdammnis (Angel of Condemnation) und die Wecklerche (Reveillark). Es soll ja schließlich auch ein stimmiges und kreatives Deck für den Freizeitbereich sein.

Die Flicker-Variante mit {g}{w}{b} finde ich super interessant, auch Ätzender Schleim (Acidic Slime) wäre da ein gutes Target. Allerdings ist der Herumpfuschender Magier (Meddling Mage) mit {g} nicht so zufrieden, wie er es mit {s}-Splash ist.

Toll für das Deck ist auch der Karmischer Begleiter (Karmic Guide), allerdings nicht Modern-legal. Und da ich schon so unfaire Karten wie Kryptischer Befehl (Cryptic Command), Seelengewölbe (Cavern of Souls) oder Weg ins Exil (Path to Exile) im Casual-Bereich verwende, möchte ich mich wenigstens selber etwas durch die Formate beschränken.

Eure Zweifel an der Konkurrenzfähigkeit auf Turnieren können vorläufig bestätigt werden. Zuletzt bin ich mit einem ähnlichen Deck (allerdings ohne den hinzugekommenen {s} - Anteil) auf einem Modern-Turnier relativ untergegangen. Von 8 Spielen konnte ich gerade einmal 2 gewinnen. Allerdings denke ich, dass ich bei besserer Meta-Kenntnis mehr rausgeholt hätte. Gegner waren auch nicht die leichtesten: Valakut-Kombo, Death´n´Panharmonikon (mit Ätherphiole (AEther Vial)) sowie UWb-Control.

Haut rein!

3 Kommentare  

zurück zur Startseite
Werbung WWW.KARTEN-ANKAUF.DE - Wir kaufen deine Magic Karten! - Du erhältst sofort ein Angebot!