derzeit online: 50 Besucher und 1 registrierter Benutzer

Decklisten und Kartenkombos

 Informationen zu RSS-Feeds
URL für diesen Beitrag

"Ein paar Wasserspritzer"

Deckliste von Mario Haßler     Online-Magic Skype, 7. November 2008

60 Karten – Farben: {b}
für   Einzel   Team   Nicht-Team 


Deckidee/Strategie: Ein ganz einfaches Prinzip – mit blauem Direktschaden den Gegner bezwingen und bei Bedarf seine Kreaturen ausschalten. Zu diesem Zweck ist das Deck gut bestückt mit Kreaturen wie Abtrünniger Zauberer (Prodigal Sorcerer), Zuranischer Zaubermeister (Zuran Spellcaster) und Jäger im Wurzelwasser (Rootwater Hunter). Daneben gibt's ein paar Sicherheitsfunktionen für die eigenen Kreaturen sowie Gegenzauber (Counterspell), um Schlimmes zu verhindern.

Stärken: Spätestens, wenn zwei oder mehr Direktschaden-Quellen einsatzbereit sind, hat der Gegner ein schweres Spiel. Mit der Neugier (Curiosity) sorgt man für Kartennachschub, mit dem Siegel des Schlafes (Sigil of Sleep) schickt man gefährliche Kreaturen wieder auf die Hand zurück (im Notfall sogar eigene!), oder man übernimmt sie kurzerhand mit Charisma (Charisma) – und mit Pemmins Aura (Pemmin's Aura) werden die kleinen Schießer zum Maschinengewehr. Währenddessen kann auch die Klaue des Schmerzes (Talon of Pain) ein ordentliches Schadenspotenzial aufbauen – zur Erinnerung: der deutsche Kartentext ist falsch, die Ladungsmarken kommen drauf, wenn eine Quelle, die du kontrollierst, einem Gegner Schaden (nicht: Kampfschaden) zufügt. Für Anfänger geeignet, die gelernt haben, aktivierte Fähigkeiten so spät wie möglich zu spielen.

Schwächen: Im Spiel gegen ein ähnliches Deck oder wenn jemand Rundumschaden austeilt wird's schwer, überhaupt ins Spiel zu kommen. Wenn der Gegner starke Kreaturen hat, die verhüllt sind, kann es eng werden. Abgesehen von den Neutralisierungszaubern und Ausstreichen (Rescind) & Co. keine Mittel gegen lästige Nichtkreatur-Artefakte, Verzauberungen usw. In all diesen Fällen hilft nur: schneller sein!

Schlüsselkarten: Kreaturen, die Direktschaden zufügen, wie Abtrünniger Zauberer (Prodigal Sorcerer), Zuranischer Zaubermeister (Zuran Spellcaster) und Jäger im Wurzelwasser (Rootwater Hunter); dazu Charisma (Charisma), Neugier (Curiosity), Siegel des Schlafes (Sigil of Sleep) und Pemmins Aura (Pemmin's Aura)


23 Länder / 14 Kreaturen / 23 Sonstige
{1}:5 {2}:4 {3}:20 {4}:3 {5}:2 {X}:1

Manabasis:
19 Insel (Island) – Standardland
2 Einsame Sandbank (Lonely Sandbar) – Land
(~ kommt getappt ins Spiel / {tap}: {b} / Umwandlung {2})
2 Saprazzanische Felseninsel (Saprazzan Skerry) – Land
(~ kommt getappt mit zwei Raubbau-Marken ins Spiel / {tap}, entferne eine Raubbau-Marke von ~: Erhöhe deinen Manavorrat um {b}{b}. Falls keine Raubbau-Marken auf ~ liegen, opfere sie.)

Pinger:
4 Abtrünniger Zauberer (Prodigal Sorcerer) – 1/1 Mensch, Zauberer – {2}{b}
({tap}: ~ fügt einer Kreatur oder einem Spieler deiner Wahl 1 Schaden zu.)
4 Zuranischer Zaubermeister (Zuran Spellcaster) – 1/1 Mensch, Zauberer – {2}{b}
({tap}: ~ fügt einer Kreatur oder einem Spieler deiner Wahl 1 Schaden zu.)
4 Jäger im Wurzelwasser (Rootwater Hunter) – 1/1 Meervolk – {2}{b}
({tap}: ~ fügt einer Kreatur oder einem Spieler deiner Wahl 1 Schaden zu.)
2 Piratenschiff (Pirate Ship) – 4/3 Mensch, Pirat – {4}{b}
(~ kann nicht angreifen, wenn der verteidigende Spieler keine Insel kontrolliert. / {tap}: ~ fügt einer Kreatur oder einem Spieler deiner Wahl 1 Schaden zu. / Opfere ~, wenn du keine Insel kontrollierst.)
1 Klaue des Schmerzes (Talon of Pain) – Artefakt – {4}
(Immer wenn eine Quelle, die du kontrollierst (außer ~), einem Gegner Schaden zufügt, lege eine Ladungsmarke auf ~. / {X}, {tap}, entferne X Ladungsmarken von ~: ~ fügt einer Kreatur oder einem Spieler deiner Wahl X Schaden zu.)

Profitieren:
2 Neugier (Curiosity) – Verzauberung, Aura – {b}
(Kreaturenverzauberung / Immer wenn die verzauberte Kreatur einem Gegner Schaden zufügt, kannst du eine Karte ziehen.)
2 Siegel des Schlafes (Sigil of Sleep) – Verzauberung, Aura – {b}
(Kreaturenverzauberung / Immer wenn die verzauberte Kreatur einem Spieler Schaden zufügt, bringe eine Kreatur deiner Wahl, die dieser Spieler kontrolliert, auf die Hand ihres Besitzers zurück.)
3 Charisma (Charisma) – Verzauberung, Aura – {b}{b}{b}
(Kreaturenverzauberung / Immer wenn die verzauberte Kreatur einer Kreatur Schaden zufügt, übernimm die Kontrolle über diese Kreatur, solange ~ im Spiel ist.)
3 Pemmins Aura (Pemmin's Aura) – Verzauberung, Aura – {1}{b}{b}
(Kreaturenverzauberung / {b}: Enttappe die verzauberte Kreatur. / {b}: Die verzauberte Kreatur erhält Flugfähigkeit bis zum Ende des Zuges. / {b}: Die verzauberte Kreatur ist bis zum Ende des Zuges verhüllt. / {1}: Die verzauberte Kreatur erhält +1/–1 oder –1/+1 bis zum Ende des Zuges.)

Absichern und stören:
4 Gegenzauber (Counterspell) – Spontanzauber – {b}{b}
(Neutralisiere einen Zauberspruch deiner Wahl.)
2 Zurückweisung (Dismiss) – Spontanzauber – {2}{b}{b}
(Neutralisiere einen Zauberspruch deiner Wahl. / Ziehe eine Karte.)
1 Verzauberungswechsel (Enchantment Alteration) – Spontanzauber – {b}
(Lege eine Aura deiner Wahl, die an eine Kreatur oder an ein Land angelegt ist, an eine andere bleibende Karte dieses Typs an.)
2 Seelenschranke (Soul Barrier) – Verzauberung – {2}{b}
(Immer wenn ein Gegner einen Kreaturenzauber spielt, fügt ~ diesem Spieler 2 Schaden zu, falls er nicht {2} bezahlt.)
2 Ausstreichen (Rescind) – Spontanzauber – {1}{b}{b}
(Bringe eine bleibende Karte deiner Wahl zurück auf die Hand ihres Besitzers. / Umwandlung {2})
1 Aufhebung (Repeal) – Spontanzauber – {X}{b}
(Bringe eine bleibende Karte deiner Wahl mit umgewandelten Manakosten von X, die kein Land ist, auf die Hand ihres Besitzers zurück. / Ziehe eine Karte.)

Idee: Januar 1999; Stand: November 2008


4 ältere Versionen dieses Beitrags:
(7 Karten verändert gegenüber Vorgängerversion)
Deckbewertung: Dieses Deck wurde bislang von weniger als 8 Benutzern bewertet.
Die Bewertung wird angezeigt, sobald mindestens 8 Benutzer eine Bewertung abgegeben haben.

Nur registrierte Benutzer können Beiträge bewerten – bitte anmelden oder registrieren!

22 Kommentare  
16.05.2005 - 19:56 Uhr – Kommentar von Mario Haßler     Online-Magic Skype:

Re: "Ein paar Wasserspritzer"

Deck überarbeitet: Kreaturenverzauberungen Okkulte Studien (Hermetic Study), Alexis Umhang (Alexi's Cloak) und Diplomatische Immunität (Diplomatic Immunity) gegen die Ausrüstungen Viridischer Langbogen (Viridian Longbow) und Neurok-Tarnanzug (Neurok Stealthsuit) ausgetauscht; für den Schraubzwingling (Viseling) kommen die Sceadaküken (Drake Hatchling); die zu spezielle Verzauberungsverzauberung Verdorbene Macht (Power Taint) fliegt raus, dafür kommen Ätherphiole (AEther Vial) (lohnt sich bei 12 Kreaturen mit gleichen Manakosten) und die Klaue des Schmerzes (Talon of Pain) (hier gibt's jede Menge Schadensquellen) rein.
17.05.2005 - 15:29 Uhr – Kommentar von trischai  :

Re: "Ein paar Wasserspritzer"

Eins musst du mir mal erklären. Wie kommst mit diesen ganzen Nur-einmal-Karten zurecht? Ätherphiole (AEther Vial) ist doch so eine Karte die ich am liebsten in der ersten Runde legen will, und nicht in Runde 20, wenn schon alles gespielt wurde. Bei fetten Sprüchen versteh ich das ja, aber solche Anfangskarten nützen einmal doch gar nichts.

Dann sind viele Decks doch arg konfus aufgebaut. Was soll z.B. Squees Spielzeug in dem Deck? Was bringen die Sceadaküken, die du extra in das Deck hineingenommen hast? Ich weiss das man im Casual Bereich auch mal Karten spielen will, die sonst nicht gezockt werden, aber dann sollte das Deck denoch ein rundes Ganzes ergeben.

Meine Erfahrung hat mir gezeigt, dass Spieler mit solchen Decks oft rumjammern, dass die anderen brutale Powerdecks spielen. Dabei sind es meistens nur Decks mit guter Synergie + ausgefeilter Deckliste.

Die Kritik jetzt nicht falsch verstehen, ich versuch nur mich in andere Casualspieler hineinzuversetzen.
17.05.2005 - 17:02 Uhr – Kommentar von Mario Haßler     Online-Magic Skype:

Re: "Ein paar Wasserspritzer"

Das erkläre ich dir gerne. Dass ich keine Decks nach dem Schema "4×Superkarte1, 4×Superkarte2, 4×Superkarte3 usw." baue, hat zwei Gründe:

Zum einen versuche ich, möglichst mit den Karten zu spielen, die ich auch habe. Ich habe zwar schätzungsweise 30 bis 40 Decks sowie einen recht großen Koffer als Kartenvorrat, bin aber recht gewöhnlicher Spieler und Käufer und habe keinesfalls alle möglichen guten Karten viermal oder mehr. Da ich mich am Turniergeschehen quasi nicht beteilige, ergeben sich auch weniger Tauschmöglichkeiten. Per Internet-Tausch oder -Kauf bin ich nicht besonders aktiv, lange Zeit habe ich es sogar strikt abgelehnt, Einzelkarten gezielt zu kaufen. Also kommt in ein Deck auch mal eine Karte rein, für die es vielleicht eine bessere Alternative gibt. Und wenn zwei Karten fast das Gleiche machen, dann nehme ich lieber von jeder eine statt von einer zwei in ein Deck, um vielleicht gerade in der jeweiligen Spielsituation doch das Glück zu haben, die besser passende zu ziehen (ich bin Optimist, wie du siehst).

Und das führt mich zu dem anderen Argument: Die üblichen Decks, in denen die sechs bis acht wichtigsten Karten je viermal vorkommen, wollen, dass das Spiel genau nach Plan verläuft. Und das tut es in der Regel auch. Und das nächste Spiel auch. Und das nächste Spiel auch. Und dann wird's langsam langweilig. Ich habe Decks, mit denen könnte man einen ganzen Abend lang spielen, ohne dass es langweilig wird. Jedes Spiel ist anders, und das ist unterhaltsam. Ob man damit öfter gewinnt als verliert – nun ja... Bestes Beispiel für ein solches Deck ist meines Erachtens "Du schon wieder".

Das vorweggeschickt, ein paar kurze Antworten zu deinen gezielten Fragen:

Squees Spielzeug (Squee's Toy): Kann meinen "Tim" vor dem Direktschaden eines gegnerischen "Tims" retten (siehe oben unter "Schwächen": "Im Spiel gegen ein ähnliches Deck ... wird's schwer").

Sceadaküken (Drake Hatchling): Nehmen hier den Platz einer Luftmauer (Wall of Air) ein, die vermutlich besser geeignet wäre. Alternativ hätte man auch die Maschinengewehr-Kombo Pfeilschwanzkrebs (Horseshoe Crab) + Viridischer Langbogen (Viridian Longbow) besser ausstatten können.

Ätherphiole (AEther Vial): Da gebe ich dir Recht, die dürfte durchaus öfters rein... Klaue des Schmerzes (Talon of Pain) aber auch... Und um den Gegner auszubremsen, wäre vielleicht auch eine Propaganda (Propaganda) nicht übel... Aber außer Telim'Tors Wurfpfeile (Telim'Tor's Darts) sehe ich nicht viele "überflüssige" Karten...

Daher spiele ich zunächst mal mit nur einer Ätherphiole (AEther Vial). Wenn sie früh kommt, freue ich mich; und wenn sie spät kommt, tröste ich mich damit, dass ich mich auch mit zwei Exemplaren im Deck hätte ärgern können – nämlich wenn ich dann beide auf der Starthand gehabt hätte!

Mario
18.05.2005 - 17:29 Uhr – Kommentar von trischai  :

Re: "Ein paar Wasserspritzer"

Dass ich keine Decks nach dem Schema "4×Superkarte1, 4×Superkarte2, 4×Superkarte3 usw." baue, hat zwei Gründe:


Hmm ich finde die Einstellung schon falsch. Klar muss man nicht jede Karte 4* ins Deck packen, aber ein Deck sollte einen Plan und auch eine Struktur haben. Es ist vollkommen irrelenvant ob man nun 2* Terror (Terror) + 1* Dunkle Verbannung (Dark Banishing) + 1* Horobis Geflüster (Horobi's Whisper) als billige Kreaturenzerstörer nimmt oder gleich 4* Terror (Terror). Die Hauptsache ist das Deck hat vier billige Kreaturenzerstörer und genau da fangen deine Decklisten an konfus zu werden. Oftmal kann ich nämlich nur nach langem Überlegen erkennen welche Karten Funktionsgruppen bilden und manchmal fehlt für mich ganz der Sinn (siehe obige Beispiele). Da ist es echt besser Karten einfach 4* ins Deck zu nehmen, dann laufen sie wenigstens so wie sie sollen und wenn einem das Deck langweilig ist, baut man ein neues.

Z.B. Squees Spielzeug bringt gegen einen gegnerischen Tim doch gar nichts. Er pingt als Reaktion auf das Spielen von Squees Spielzeug oder er pingt einmal in deiner Runde und einmal in seiner. Alexis Umhang wäre in der Hinsicht eigentlich besser. Kira, Großer Glaskreisel (Kira, Great Glass-Spinner) wäre sicher auch ein nette Ergänzung für das Deck.

Aber irgendwie kann nich mir überhaupt nicht vorstellen, wie das Deck überhaupt überlebt. Das Deck ist doch gegen jedes Kreaturenremoval empfindlich und hat selbst gegen große Kreaturen mächtig Probleme.
Ich weiß das ziehmlich geanu, da hier ein Spieler ein ähnliches Deck hat. Es gab Spiele da hat ein Magmariese (Magma Giant) gereicht, um das Deck komplett lahmzulegen. Vieles davon hast du schon in Schwächen ausgeführt, aber wenn ich mir das so durchlese, dann kann man eigentlich gleich unspielbar in Multiplayer dazuschreiben. Denn Multiplayer = fette Kreaturen, viele Massenzerstörer und spielverändernte Artefakte/Verzauberungen


Zum Thema Tauschen/Karten Kaufen kann ich nur sagen das Spiel ist ein Sammelkarten Spiel. Das Tauschen ist sozusagen eine Teil davon und gerade als Freizeitspieler hat man da tolle Chancen. Einfach die ganzen Spoilerrares an Turnierspieler gegen Casualkarten vertauschen. Am besten auf einem großen Turnier wo Spieler rumrennen die umbedingt ihre 4te Schädelentfernung (Cranial Extraction) brauchen. Da bekommt man locker 10 spielbare (im Casual) Rares für eine meist unspielbare. Wer spielt schon Chrommox (Chrome Mox)e im Funbereich?
Auch ist es besser die Euros in Einzelkarten zu investieren als in Booster in denen eh 60% der Karten für Limited gedacht sind.
18.05.2005 - 19:54 Uhr – Kommentar von Mario Haßler     Online-Magic Skype:

Re: "Ein paar Wasserspritzer"

Christian, ich würde gerne die Grundsatzdiskussion wieder beiseite legen, denn der Decklisten-Bereich ist kein Forum und soll auch keins werden. Einverstanden?

Nochmals zu Squees Spielzeug (Squee's Toy): Klar bringt das nichts mehr, wenn der Gegner zu viel Vorsprung hat, aber einen kleinen Vorsprung kann es kompensieren.

Kira, Großer Glaskreisel (Kira, Great Glass-Spinner) ist eine Überlegung wert, macht aber das Ausrüsten umständlicher/teurer. Magmariese (Magma Giant) ist ein ebenso heftiger Schlag wie Abscheuliches Gelächter (Hideous Laughter), Der Schwarze Tod (Pestilence) usw. – dem habe ich zugegebenermaßen nicht viel mehr als vier Gegenzauber entgegenzusetzen.

Mario
14.06.2005 - 22:17 Uhr – Kommentar von AsRock   :

Re: "Ein paar Wasserspritzer"

Hi erstma ich bin hier neu also en noop also entschuldiegt bitte wenn ich hier scheise baue ist sowiso das erste mal das ich in ein magic forum gehe naja zu deinem deck ich habe ein ähnliches deck unabhängig von dir gebaut und habe deswegen ein paar Tipps für Karten die ganz gut kämen (bei mir kommen *smile*)
also als erstes mal [karte]Charisma[karte] falls das hier nicht geklappt hat was ich stark annehme hier was sie bewirkt eine verzauberung für (b) (b) (b) die bewirkt das wann immer die verzauberte kreatur einer kreatur schaden zufügt ( nicht nur kapfschaden) die verwundete kreatur auf deine seite des feldes
unter deine kontrolle wechselt und das solange wie Charisma im spiel ist soll heisen einfach mal auf 5 mana tappen und sich 6 kreaturen vom gegner schnappen (vorallem remasuriespieler treibt das in den wahnsinn) hier mein Nachtstahlkoloss den kanst du nicht tot schiesen hier mein Charisma danke für den Koloss der dir im übriegen jetzt deine restlichen life abzieht
und dann noch [karte]Oposition[karte] die bewirkt tappe eine ungetappte Kreatur die du kontrolierst tappe ein land eine Kreatur oder ein Artefakt deiner Wahl und damit ist dann auch das thema countern gegessen weil nur sehr weniege decks was ohne mana kreaturen und artefackte tun können
mfg
AsRock :-)
13.07.2005 - 20:37 Uhr – Kommentar von Mario Haßler     Online-Magic Skype:

Re: "Ein paar Wasserspritzer"

Deck überarbeitet: Der Tipp mit Charisma (Charisma) war wirklich gut, die Karte ist nun zweimal drin. Rausgeflogen ist dafür ein Siegel des Schlafes (Sigil of Sleep) und auch Squees Spielzeug (Squee's Toy) (ich hab's endlich eingesehen). Auch Ätherphiole (AEther Vial) und Telim'Tors Wurfpfeile (Telim'Tor's Darts) sind nicht mehr im Deck, die Anzahl Länder wurde um eine Insel (Island) reduziert. Dafür sind zweimal Schatzhort (Treasure Trove) und einmal Kentern (Capsize) reingekommen. Bei den Kreaturen haben die fragwürdigen Sceadaküken (Drake Hatchling) für zweimal Diebische Elster (Thieving Magpie) Platz gemacht.

Mario
29.10.2008 - 20:46 Uhr – Kommentar von Mario Haßler     Online-Magic Skype:

Re: "Ein paar Wasserspritzer"

Eines meiner ältesten Decks, nun aktualisiert. Nicht ganz ohne Wehmut habe ich mich von den Kreaturen verabschiedet, denen das "Pingen" erst noch beigebracht werden muss. Das ergibt nun eine wesentlich klarere Ausrichtung. Hier die Änderungen im Einzelnen:

Raus:
–1 Insel (Island)
–3 Nebelbank (Fog Bank)
–1 Stechende Zecke (Stinging Licid)
–2 Pfeilschwanzkrebs (Horseshoe Crab)
–2 Diebische Elster (Thieving Magpie)
–2 Schatzhort (Treasure Trove)
–2 Viridischer Langbogen (Viridian Longbow)

Rein:
+2 Saprazzanische Felseninsel (Saprazzan Skerry)
+4 Zuranischer Zaubermeister (Zuran Spellcaster)
+1 Piratenschiff (Pirate Ship)
+1 Neugier (Curiosity)
+1 Charisma (Charisma)
+2 Zurückweisung (Dismiss)
+1 Tücke des Magiers (Mage's Guile)
+1 Kentern (Capsize)

Mario
29.10.2008 - 21:25 Uhr – Kommentar von smooth  :

Re: "Ein paar Wasserspritzer"

Hatte mal so ein ähnliches Deck in rot/blau, aber die Umsetzung hier ist wirklich gelungen, auch ohne die Schlüsselcombo Niv-Mizzet, das Feuerhirn (Niv-Mizzet, the Firemind) mit Schlangenauge (Ophidian Eye)

Als praktisch erwiesen haben sich Verhammelung (Ovinize), Eingefroren (Frozen Solid) oder Schlangengestalt (Snakeform), um auch mit fetten Kreaturen mit einem einzigen Schlag fertig zu werden.
Serendib-Hexenmeister (Serendib Sorcerer) führt dazu dass du nur zwei brauchst, aber dafür kannst du ihn jede Runde einmal anwenden.
Todesstoß-Nadel (Quietus Spike) ist der Meister auf diesem Gebiet. Der Gegner verliert dadurch zwar nicht immer die Hälfte seiner Lebenspunkte, aber Todesberührung ist eindeutig ein immenser Vorteil.
Ein "Maschinengewehr" kannst du dir wieder basteln, mit Karten wie Vom Reellen befreit (Freed from the Real) oder Pemmins Aura (Pemmin's Aura).

Was vielleicht noch währe, ein Junger Mawcor (Fledgling Mawcor) statt dem Stab des Verderbens (Rod of Ruin).
Das Preis/Leistungs-Verhältnis ist bei dem eindeutig besser.
29.10.2008 - 22:08 Uhr – Kommentar von Mario Haßler     Online-Magic Skype:

Re: "Ein paar Wasserspritzer"

Schöne Tipps, danke dafür und auch für das Lob. Man darf allerdings nicht vergessen, dass ich mit Siegel des Schlafes (Sigil of Sleep) und Charisma (Charisma) auch andere Möglichkeiten jenseits der profanen Zerstörung habe. Der Stab des Verderbens (Rod of Ruin) hat den Vorteil, eine farblose Schadensquelle zu sein, falls die blauen im Laufe des Spiels behindert werden (beispielsweise durch die Mutter der Runen (Mother of Runes)). Junger Mawcor (Fledgling Mawcor) ist so gesehen nichts anderes als die 14 Kreaturen, die schon drin sind.

Für Verhammelung (Ovinize) und Vom Reellen befreit (Freed from the Real) fehlt mir die Idee, was raus kann. Da ich selber nur wenige Kreaturen habe, finde ich die Seelenschranke (Soul Barrier) als Ausgleich schon wichtig.

Mario
29.10.2008 - 22:59 Uhr – Kommentar von AsRock   :

Re: "Ein paar Wasserspritzer"

Du spielst ja 14 Pinger damit du mehrere hast und den Gegner so gemeinsam mit mehreren Kreaturen umschießen kannst.

Wenn du Allerdings vom Reelen befreit/ Pemmins Aura (Pemmin's Aura) spielst machst du mehr Schaden da du öffter schießen kannst.

Beispiel:
So ist es im moment:
Zug 3: Jäger im Wurzelwasser (Rootwater Hunter)
Zug 4: Zuranischer Zaubermeister (Zuran Spellcaster) Ein Schaden.
Zug 5: Zwei Schaden usw.
So wäre es dann:
Zug 3: Abtrünniger Zauberer (Prodigal Sorcerer)
Zug 4: vom Reelen befreit 2 Schaden.
Zug 5: - 6 Schaden usw.
Das sind einfach 3 mal soviele.
Okay später wird der Effekt geringer aber immer noch spürbar.
Ich würde dir also empfehlen für vom Reellen befreit 2 deiner 3 Mana Pinger rauszunehmen.
Für Pemmins Aura (Pemmin's Aura) wäre es dann natürlich Neurok-Tarnanzug (Neurok Stealthsuit) Du muss dann eben immer auf einen Schaden verzichten um deine verzauberte Kreatur verhüllen zu können, aber der Vorteil an Penimms aura ist eben das du damit deine Kreatur auch vor einem Schock oder Pyroclasm retten kannst.
07.11.2008 - 22:41 Uhr – Kommentar von Mario Haßler     Online-Magic Skype:

Re: "Ein paar Wasserspritzer"

Ok, die Argumente und eine Reihe von Testspielen haben mich überzeugt: Das Maschinengewehr muss wieder her! Daher gleich die folgenden Änderungen vermerkt:

Raus:
–2 Stab des Verderbens (Rod of Ruin)
–2 Neurok-Tarnanzug (Neurok Stealthsuit)
–1 Tücke des Magiers (Mage's Guile)
–2 Kentern (Capsize)

Rein:
+3 Pemmins Aura (Pemmin's Aura)
+1 Verzauberungswechsel (Enchantment Alteration)
+2 Ausstreichen (Rescind)
+1 Aufhebung (Repeal)

Danke für die Anregung!

Mario
07.11.2008 - 23:06 Uhr – Kommentar von Shapeshifter  :

Re: "Ein paar Wasserspritzer"

Ist der Junger Mawcor (Fledgling Mawcor) nicht irgendwie viel besser als Piratenschiff (Pirate Ship)?
der Mawcor kostet {1} weniger, er koennte, falls der Gegner nichts fliegendes kontrolliert, sogar angreifen, und du kannst ihn morphen, wodurch der Gegner ihn am Anfang nicht unbedingt mitberechnen kann.
03.12.2008 - 17:36 Uhr – Kommentar von Magic-Cheater    ICQ:

Re: "Ein paar Wasserspritzer"

hi erstmal,
finde die Deck-Idee super mal was neues und anderes als immer roter burn.^^ lob,lob,lob^^ :-)
Hätte eine bitte:
Nachdem du das Deck so oft verändert hast wollte ich fragen ob du nicht noch die neue Deckliste posten könntest pls^^
Baue es dann wahrscheinlich nach^^

Danke im Vorraus^^

Magic-Cheater
03.12.2008 - 21:57 Uhr – Kommentar von Julian G.  :

Re: "Ein paar Wasserspritzer"

@Magic-Schummler: Wenn du genau hinsiehst, erkennst du, das Mario die Deckliste nach jeder Änderungen einem Update unterzogen hat. Du kannst es also beruhigt nachbauen ;)
03.12.2008 - 22:39 Uhr – Kommentar von Eiternder Goblin   ICQ:

Re: "Ein paar Wasserspritzer"

Ich hab das ganze so in {r}{b}, wie vermutlich die meisten hier, und meine Erfahrung sagt mir, dass man wenn man überleben will, auch gegen große Kreaturen, zusätzlicher Schaden nötig ist. Bei mir kommt der in Form von Einäscherung (Incinerate), und Auspeitschen (Lash Out),a ber da du Mono-{b} spielst, würde ich Psionischer Strahl (Psionic Blast) nehemn, wenn du noch eine übrig hast. Mit solchen KArten wirst du halt auch die "Moppelchen" auf Seiten des Gegners los.
04.12.2008 - 09:06 Uhr – Kommentar von Mario Haßler     Online-Magic Skype:

Re: "Ein paar Wasserspritzer"

Und wozu sind wohl Charisma (Charisma) und Siegel des Schlafes (Sigil of Sleep) im Deck?
04.12.2008 - 10:41 Uhr – Kommentar von MeisterTravin  :

Re: "Ein paar Wasserspritzer"

Ist ne Kleinigkeit, aber ich finde Ausstreichen (Rescind) nicht gut. Ich glaube nicht, dass Umwandlung bei so einer Karte wirklich nützlich ist: eine bleibende Karte auf die Hand schicken kann man immer, und wenn's ein Land ist.

Für die selben Manakosten bekommt man auch Davonwischen (Wipe Away) was halt eine sehr sichere Sache ist - auch, um einfach mal nach mehreren Pingeffekten den Stapel abzuschließen, bevor man die Priorität abgibt.
Ansonsten würd ich auf das Umwandeln verzichten und lieber den klassischen Bumerang (Boomerang) für billiger nehmen.
04.12.2008 - 10:50 Uhr – Kommentar von Mario Haßler     Online-Magic Skype:

Re: "Ein paar Wasserspritzer"

Danke für die detaillierte Auseinandersetzung mit dem Deck. Zu deinen Anmerkungen:

1. "nach mehreren Pingeffekten den Stapel abzuschließen" klingt so, als könne der Gegner sich nicht mehr gegen den Schaden wehren. Dem ist natürlich nicht so, denn sobald der Sekundenbruchteil-Spruch verrechnet ist, kann wieder gespielt werden, was man will.

2. Umwandlung und etwas Glück können resultieren in einen Gegenzauber (Counterspell) für {2}{b}{b}, den man vorher nicht auf der Hand hatte...

Daher: Ausstreichen (Rescind) bleibt drin.
06.12.2008 - 11:14 Uhr – Kommentar von MeisterTravin  :

Re: "Ein paar Wasserspritzer"

Hups, dass man nach Verrechnung wieder spielen kann hab ich irgendwie nicht bedacht. Wahrscheinlich weil ich noch nie so ne Situation hatte.

Mit dem eventuellen Gegenzauber hast Du schon recht, wobei das "bischen Glück" schon etwas sehr optimistisch ausgelegt ist. Aber gut, Du hast ja schon zuvor geschrieben, dass Du gerne Karten verwendest, die Du halt daheim hast. Wahrscheinlich würd ichs genauso machen.
06.08.2009 - 10:38 Uhr – Kommentar von Marian H.  :

Re: "Ein paar Wasserspritzer"

Wie wärs mit Tausendjähriges Elixier (Thousand-Year Elixir) und Neko-Te (Neko-Te)? Mit denen habe ich in meinem Pinger Deck sehr gute Erfahrungen gemacht.
20.12.2012 - 15:59 Uhr – Kommentar von Werster  :

Re: "Ein paar Wasserspritzer"

Mir fällt da noch die Stechende Barriere (Stinging Barrier) ein. Das blaue Mana kann man immer mal zahlen, und andernfalls hat man einen netten Blocker

22 Kommentare  

zurück zur Startseite
Werbung *** Magic: Zendikars Erneuerung - Jetzt bestellen bei www.miraclegames.de ***