derzeit online: 19 Besucher und keine registrierten Benutzer

Fragen und Antworten

 Informationen zu RSS-Feeds

Suche in Fragen und Antworten:    
  
Gehe zu Frage:
 
 Frage 16578 von 20534 
(16578) Marduk :   25.10.2014
Wenn bei "Emperor" ein Spieler ausscheidet, wird dann sein Spielfeld beibehalten? Ist es also weiterhin ein Gebiet, in das Kreaturen verschoben werden können, wobei der aktuelle Beherrscher des Gebiets bei Angriffen mit seinen Lebenspunkten haftet, und zählt es nach wie vor für die Einflussreichweite mit? Unserer Erfahrung nach führt das zu Problemen, wenn z. B. nur noch die beiden Kaiser übrig und ungefähr gleich stark sind, dann kann eine Art "Kalter Krieg" entstehen, wo der Agressor in der Regel im Nachteil ist.
Antwort von Hannsi: 26.10.2014
Nein, das Gebiet eines Spielers existiert nur, solange der Spieler noch mitspielt. Darum wird das Gebiet "geleert", wenn er ausscheidet, und in den Regeln heißt es entsprechend, "dass bei fünf oder weniger Spielern jeder Spieler jeden anderen Spieler 'sieht' und die Einschränkungen mit der Reichweite keine Wirkung mehr haben."

Sind also von dem einen Team der rechte General und vom anderen Team der linke General ausgeschieden, haben die Kaiser eine direkte Grenze und können sich gegenseitig angreifen.

Beachte, dass die auf dieser Seite im Bereich "Multiplayer-Regeln" veröffentlichten Regeln zu "Emperor" keine offiziellen Regeln sind und von der in Regel 809 im Ausführlichen Regelwerk wiedergegebenen offiziellen Variante zum Teil deutlich abweichen (z. B. Art und Wirkungsweise der Reichweite gegenüber der Option "Begrenzte Einflussweite" oder Kreaturen schieben versus "Kreaturen stellen").

zurück zur Startseite
Werbung *** MTG Innistrad: Mitternachtsjagd - Jetzt bestellen bei www.miraclegames.de ***