derzeit online: 56 Besucher und keine registrierten Benutzer
URL für diesen Beitrag

Teil 5: Die Schlacht im Steppenwald

von Moritz Makulla, 25.01.2008 - 20:41 – Fiktion

Wütend betrachtete Marya die Szene, die sich vor ihr im großen Wald (Forest) abspielte: Die Armee der vereinten Nationen war geradewegs in einen Hinterhalt getappt. Im Dickicht hatten die Schattentruppen eindeutig einen Vorteil und der Wald war zu weit von Silberheim entfernt, sodass man keinen Nachschub aus der Stadt liefern konnte. Wie lange würden die Truppen noch überleben und was war mit Blitzlicht? "Er hat uns verraten", stöhnte der Engel. "Wer?", fragte einer ihrer Herolde, der neben ihr stand und auf Befehle wartete. Marya wandte sich zu ihm hin und sagte wütend: "Dieser Wey-Sa! Er ist und bleibt ein Schattenunhold. Ich will, dass er getötet wird und zwar so schnell wie möglich!" "Aber Herrin, von der Luft aus können wir nicht angreifen..." "Wir betreten den Wald! Dieses Massaker kann ich nicht mitansehen, also werde ich es beenden. Dieser törichte Blitzlicht ist viel zu leichtgläubig!"

Wey-Sa suchte unter einer dicken Wurzel Deckung und hob seine dunkle Sense. Woher wusste dieser Vampir von ihrem Plan? Es seid denn, er war in Wirklichkeit, aber nein, das konnte nicht sein...
Zornig sprang Wey-Sa auf und schlug mit einem einzigen gezielten Hieb einen riesigen Dämonen nieder. Dann wirbelte er blitzschnell herum und wich so den Krallen eines Geistes aus. Oh ja, er hatte gelernt zu kämpfen und er wusste, es gab eine Möglichkeit, diese Schlacht noch zu gewinnen: Er musste den Vampir töten, der diesen Hinterhalt anführte. Neben ihm tauchte Blitzlicht auf, sein Pferd stieß mit den breiten Hufen einen Zombie zu Boden. "Woher wussten sie das?", rief der Paladin und zerfetzte mit seiner Klinge die Haut eines Assasines. Wey-Sa zuckte mit den Schultern und wich weiteren Hieben aus. "Irgendwie müssen wir diesen Vampir kriegen, ich glaube, er hat das alles geplant!" "Kennst du ihn?", fragte Blitzlicht und postierte sein Pferd direkt neben Wey-Sa, denn sie wurden allmählich von mehr als zehn Feinden umzingelt. Der Avatar schüttelte den Kopf. "Ich habe einen Verdacht, aber ich weiß nicht..." "Das spielt jetzt keine Rolle mehr", meinte Blitzlicht, als alle Schattenkrieger auf einmal auf sie einstürmten. Plötzlich blitzte etwas Weißes auf und fast ein Dutzend Engel tauchte zwischen den Bäumen auf. Sie hatten die Angreifer mit einem Schlag ihrer Breitschwerter getötet und umringten nun Blitzlicht und Wey-Sa. "Danke, ihr habt uns gerettet", seufzte der Paladin, doch der größte der Engel schüttelte den Kopf. "Wir sind wegen ihm hier!" Er deutete auf Wey-Sa. "Er hat uns verraten und Marya gab uns den Auftrag, ihn zu töten!" Blitzlicht stellte sich drohend vor Wey-Sa. "Ich bürge für ihn! Er war es nicht. Wir wurden verraten!" Der Engel schüttelte abermals den Kopf. "Das liegt jetzt nicht mehr in deiner Hand, alter Mann!" Und sie hoben ihre riesigen Schwerter. Aber noch bevor sie angreifen konnten, sprang eine gewaltige Zahl von gefallenen Engeln von den Bäumen. Sie kamen so plötzlich wie der Wind und schnitten binnen Sekunden die Kehlen ihrer weißen Gegenstücke auf. Gurgelnd gingen Maryas Herolde zu Boden. Blitzlicht und Wey-Sa wichen zurück. "Das bessert unsere Lage nicht gerade", murmelte Wey-Sa. Die Schattenwesen näherten sich wie schwarze Panther und hoben ihre langen schwarzen Dolche. "Halt!", hallte plötzlich eine Stimme durch den Krach der Schlacht und der große Vampir erschien hinter den gefallenen Engeln. "Wenn das nicht der berühmte Blitzlicht ist", sagte der Vampir lauernd und stellte sich ziwischen seine Diener. Blitzlicht biss die Zähne zusammen. "Wer bist du?", fragte er. Der Vampir lächelte. "Ihr kennt mich doch. Und auch du Wey-Sa kennst mich. Ich bin der Erbe des mächtigen Baron-Sengirs!" "Dann war mein Verdacht also richtig", sagte Wey-Sa traurig. "Du bist Ray nicht wahr?" "Ich habe mein Erbe angetreten", sagte der Vampir nur. "Du hast uns verraten und ich habe dir vertraut!" Wut brannte in Wey-Sa auf und er hob seine Sense. "Du bist Shade's Diener!" "Das ist jetzt sowieso egal", meinte der Vampir und die schwarzen Engel hoben erwartungsvoll ihre Dolche. "Ich habe mein Schicksal selbst gewählt!" Und plötzlich, ganz plötzlich schlug er zu. Aber er griff nicht Wey-Sa und Blitzlicht an, sondern die schwarzen Engel, die röchelnd zusammenbrachen, als ihre Kehlen von Ray's Klauen zerfetzt wurden. "Ich musste euch verraten, aber ich werde euch helfen", sagte Ray, "es tut mir Leid, Wey-Sa..." Wey-Sa dachte nach. "Du wolltest uns die ganze Zeit helfen?" Ray nickte. "Fast alle schwarzen Truppen sind hier. Wir können sie jetzt und hier besiegen!" "Sagt er die Wahrheit?", fragte Wey-Sa Blitzlicht. Der Paladin nickte langsam. "Er ist auf unserer Seite. Denke ich jedenfalls." Ray verneigte sich. "Ihr könnt mich töten, wenn ihr wollt, doch ich will euch helfen." Wey-Sa nickte. "In Ordnung, dann lasst uns die Schlacht beenden!" "Ray!", dröhnte plötzlich eine unnatürlich laute Stimme durchs Dickicht und ein riesiger Schatten bedeckte den Mond. Die großen Bäume wurden zur Seite gedrückt und eine gewaltige dunkle Bestie, die bis in den Himmel ragte, kam zum Vorschein. "Verdammt!", rief Ray, "das ist Hypnox (Hypnox)!" "Ich bin hier, um deinen neuerlichen Verrat zu betsrafen!", rief die riesige Kreatur, "Und ich werde alle Feinde töten, die sich gegen mich stellen!"



7 Kommentare

#1Moritz Makulla   ICQ kommentiert:  25.01.2008 - 20:41 Uhr

tut mir leid, dass ich zwei Beiträge hintereinander freigebe, aber ich hatte im Moment Zeit, weiterzuschreiben... Ich hoffe, sie gefält euch!

#2Durin    kommentiert:  26.01.2008 - 08:44 Uhr

Das tut sie! Sogar sehr.{+}

#3Potti   ICQ kommentiert:  26.01.2008 - 09:16 Uhr

Gefällt mir auch sehr gut!
Was mich überrascht hat, war, dass Ray Wey-Sa verraten hat. Das hätte ich nicht erwartet, die Fledermaus war doch immer so lieb und frech und irgendwie auch niedlich gewesen. :-)

#4Moritz Makulla   ICQ kommentiert:  26.01.2008 - 09:25 Uhr

.danke fürs Lob. Ich wollte mal einen berraschten Verrat reinbringen, der am Ende vllt gar kein richtiger Verrat ist:-P

#5Potti   ICQ kommentiert:  26.01.2008 - 10:01 Uhr

Ich finde, du hast mit Ray eine coole Figur geschaffen! :-)

(PS: Wie spricht man seinen Namen eigentlich aus?)

#6Moritz Makulla   ICQ kommentiert:  26.01.2008 - 11:12 Uhr

Wie er geschrieben wird, also (in Englisch) "Rey"

#7Potti   ICQ kommentiert:  26.01.2008 - 11:39 Uhr

Ach so.


Es können keine weiteren Kommentare mehr abgegeben werden.
(Die Kommentarmöglichkeit ist abgelaufen.)

zurück zur Lese-Ecken-Übersicht
 / zurück zur Startseite
Werbung WWW.KARTEN-ANKAUF.DE - Wir kaufen deine Magic Karten! - Du erhältst sofort ein Angebot!