derzeit online: 13 Besucher und keine registrierten Benutzer
URL für diesen Beitrag

MARIOS REGELERLÄUTERUNGEN (11) – Ausweichfähigkeiten

von Mario Haßler, 15.01.2009 - 12:00 – Regeln

Unter Ausweichfähigkeiten (engl. evasion abilities) versteht man Kreaturenfähigkeiten, die bewirken, dass eine Kreatur schwerer oder überhaupt nicht zu blocken ist. Sie sollen die Chance erhöhen, dass eine angreifende Kreatur ungeblockt dem gegnerischen Spieler oder dem angegriffenen Planeswalker (früher: Weltenwanderer) Kampfschaden zufügt.

Die bekannteste und am weitesten verbreitete Ausweichfähigkeit ist Flugfähigkeit. Daneben gibt es noch viele weitere Ausweichfähigkeiten mit eigenem Schlüsselwort oder ohne. Dieser Beitrag widmet sich den verschiedenen Ausweichfähigkeiten und zeigt, wie sie eingesetzt werden können – und wie nicht.


Definitionen

Viele Ausweichfähigkeiten werden mit Schlüsselwörtern abgekürzt. Was sie tatsächlich bewirken, zeigt ein Blick ins Regelbuch oder ins Ausführliche Regelwerk, falls es nicht im Erinnerungstext auf der Karte angegeben ist.

Beispiele: Eine Kreatur...

...mit Flugfähigkeit kann nicht geblockt werden, außer von Kreaturen mit Flugfähigkeit und/oder Reichweite.

...mit Irrealität kann nicht geblockt werden, außer von Kreaturen mit Irrealität.

...die Furcht verursacht, kann nicht geblockt werden, außer von Artefaktkreaturen und/oder schwarzen Kreaturen.

...mit Schutz kann nicht von Kreaturen geblockt werden, vor denen sie geschützt ist.

...mit Landtarnung kann nicht geblockt werden, solange der verteidigende Spieler mindestens ein Land des angegebenen Typs kontrolliert.

Daneben gibt es noch weitere Ausweichfähigkeiten, für die es kein eigenes Schlüsselwort gibt. Sie sind immer ausführlich auf der Karte beschrieben.

Beispiele: Diese Kreatur...

...kann nicht geblockt werden, außer von Artefaktkreaturen und/oder weißen Kreaturen.

...kann nicht geblockt werden, außer von Mauern.

...kann nicht geblockt werden, außer von Kreaturen mit Verteidiger.

...kann nicht geblockt werden, außer von Remasuris.

...kann nicht geblockt werden, außer von zwei oder mehr Kreaturen.

...kann nicht von roten / blauen / grünen Kreaturen geblockt werden.

...kann nicht von Saprolingen geblockt werden.

...kann nicht von Kreaturen mit Stärke 4 oder mehr geblockt werden.

Und schließlich gibt es auch noch eine ganz "harte" Ausweichfähigkeit – Diese Kreatur...

...ist unblockbar.


Beliebte Fehler

Auch wenn die oben wiedergegebenen Definitionen klar erscheinen, haben Spieler immer wieder so ihre Probleme mit den Ausweichfähigkeiten.


Blocker hat Schutz oder selbst eine Ausweichfähigkeit

Manche Spieler glauben, eine Kreatur trotz Ausweichfähigkeit blocken zu können, indem sie ihr eine Kreatur in den Weg stellen, die ihrerseits eine Ausweichfähigkeit hat. Zum Beispiel eine angreifende Kreatur, die nicht geblockt werden kann, außer von zwei oder mehr Kreaturen, mit einer Kreatur blocken, die ebenfalls nicht geblockt werden kann, außer von zwei oder mehr Kreaturen. Oder eine blaue Kreatur, die nicht von roten Kreaturen geblockt werden kann, mit einer roten Kreatur blocken, die nicht von blauen Kreaturen geblockt werden kann. Oder, ganz besonders beliebt, einen Angreifer mit einer Kreatur blocken, die laut Ausweichfähigkeit nicht blocken kann, weil der Blocker Schutz hat und man glaubt, dass der Schutz die Ausweichfähigkeit aufhebt.

Hierzu sei gesagt:

Die Ausweichfähigkeit interessiert es nicht, welche sonstigen Fähigkeiten der Blocker hat.

In den oben genannten Definitionen ist von den Fähigkeiten des Blockers keine Rede – außer die, die in der Ausweichfähigkeit ausdrücklich als Ausnahmen erwähnt sind. Und es gilt: Eine Fähigkeit macht nur das, was sie macht; sie macht eine andere Fähigkeit nicht unwirksam. Das gilt insbesondere für Schutz (siehe MARIOS REGELERLÄUTERUNGEN (5) – Schutz für weitere Informationen).


Einem Angreifer nachträglich eine Ausweichfähigkeit verleihen

Gern wird einem Angreifer auch eine Ausweichfähigkeit verliehen, nachdem er bereits geblockt wurde – in dem Glauben, dass dadurch der Block nachträglich ungültig gemacht wird. Auch hier muss ich leider enttäuschen:

Ob eine Kreatur geblockt werden kann oder nicht, ist einzig in dem Moment von Bedeutung, wenn die Blocker deklariert werden.

Das bedeutet zweierlei: Zum einen gilt eine Kreatur für den Rest des Kampfes als geblockt, sobald sie geblockt wurde. Das kann nicht rückgängig gemacht werden, auch nicht, indem der Angreifer nachträglich eine Ausweichfähigkeit bekommt.

Zum anderen muss die Ausweichfähigkeit, um die gewünschte Wirkung zu entfalten, bereits gültig sein, wenn die Blocker deklariert werden. Falls der Angreifer die Ausweichfähigkeit also nicht in Form einer statischen Fähigkeit dauernd besitzt, sondern sie durch einen Zauberspruch oder eine aktivierte Fähigkeit verliehen bekommt, muss das noch vor dem Blocker-deklarieren-Segment geschehen. Der letztmögliche Zeitpunkt für Spontanzauber und aktivierte Fähigkeiten ist demnach das Angreifer-deklarieren-Segment. Hexereien müssen schon in der ersten Hauptphase gespielt werden.


Trotzdem blocken?

Auch wenn es unlogisch klingt: Eine Kreatur, die man nicht blocken kann, kann trotzdem geblockt werden. Wie ist das zu verstehen? Nun, dass eine Kreatur nicht geblockt werden kann, bedeutet lediglich, dass man ihr zu Beginn des Blocker-deklarieren-Segments keine Kreatur als Blocker in den Weg stellen kann, denn das ist der einzige Zeitpunkt, an dem die Ausweichfähigkeit von Bedeutung ist. Der Angreifer kann aber noch auf andere Weise geblockt werden.

Zum einen gibt es Effekte, die diesen Status herstellen, ohne dass es eine blockende Kreatur gibt; sei es als Spontanzauber wie der Lichtvorhang oder die Blendende Schönheit, oder sei es als aktivierte Fähigkeit wie die vom Abfangjäger.

Zum anderen gibt es Effekte, die eine Kreatur oder einen Kreaturenspielstein bereits blockend ins Spiel bringen, wie der vom Spontanzauber Lebendes Blätterdach.

Auf diese Weise können also auch Kreaturen geblockt werden, für die man keine Blocker deklarieren kann. Hierbei werden auch etwaige Fähigkeiten "wenn die angreifende Kreatur geblockt wird" ausgelöst. Eine Fähigkeit, die auslöst, "wenn die angreifende Kreatur von einer Kreatur geblockt wird", wird freilich nur ausgelöst, wenn es eine blockende Kreatur gibt.


Zusammenfassung

Ausweichfähigkeiten können dafür sorgen, dass eine Kreatur nicht geblockt werden kann. Sie sind nur in dem Moment von Bedeutung, wenn die Blocker deklariert werden. Einem geblockten Angreifer nachträglich eine Ausweichfähigkeit zu verleihen ändert nichts daran, dass er geblockt ist. Auch unblockbare Kreaturen können mit Hilfe von geeigneten Mitteln geblockt werden.

Davon abgesehen kann der verteidigende Spieler natürlich auch eine unblockbare Kreatur zerstören, auf die Hand zurückschicken, per –X/–X-Effekte in den Friedhof befördern, ganz aus dem Spiel entfernen, ..., und so dafür sorgen, dass er keinen Kampfschaden erhält.



Klick hier für eine Übersicht über alle in dieser Reihe bisher erschienenen Artikel


Es können keine Kommentare mehr abgegeben werden.
(Die Kommentarmöglichkeit ist abgelaufen.)

zurück zur Lese-Ecken-Übersicht
 / zurück zur Startseite
Werbung Cardmarket - Europas größter Online-Marktplatz für Magic-Karten!