derzeit online: 19 Besucher und keine registrierten Benutzer
URL für diesen Beitrag

Über mich

von Fireslinger, 13.08.2010 - 14:33 – Allgemeines

Moin Moin,

hier folgt nun ein kurzer Steckbrief, mit wem ihr es, liebe Leser hier zu tun habt.

Geboren wurde ich im Orwell-Jahr 1984. Ich bin stolzer Holsteiner, denn auch in Deutschland liegt das Gehirn bekanntlich oben. Nein, im Ernst: Es lebt sich sehr schön im "Land zwischen den Meeren".

Ich kam relativ spät zu Magic the Gathering. Richtig los ging es erst im Jahr 1999 mit dem Erscheinen der Merkadischen Masken. Das weiße "Ruf der Rebellen" war meine Wahl, welches sogleich durch zwei Kreuzzug (Crusade) und eine Götterdämmerung (Armageddon) verstärkt wurde. Es lief in der Umgebung unseres Ladens schon richtig gut (mit Weenie ist eben immer zu rechnen). Zwar bereitete das Deck mit seiner Rebellenmechanik einem ungeübten Spieler viele Probleme, jedoch traf ich auf eine erfahrene Spielgemeinschaft, die einen zwar anfangs mit ihren Decks in Grund und Boden stampfte aber anschließend auch immer noch den einen oder anderen guten Tipp parat hatte, wo ich mich noch verbessern kann. Diesbezüglich habe ich also wirklich Glück gehabt und schnell aufgeschlossen.

Mein Nutzername Fireslinger leitet sich von der gleichnamigen Common aus Sturmwind ab: Der Feuerschleuderer (Fireslinger) ist seit langem meine Lieblingskreatur in Magic the Gathering. Durch ihn habe ich zum ersten Mal erfahren, wie man mit einer einzelnen Karte ein Spielfeld völlig kontrollieren kann. Gerne habe ich ihn mit rotem Direktschaden oder Karten wie Siegel des Schlafes (Sigil of Sleep) bzw. Todesstoß (Fatal Blow) kombiniert. Ich mochte außerdem sein Artwork von Anfang an.

Meine Turnierkarriere umfasst ein Qualifying für die DM, sowie viele Ladenturniere. Um ehrlich zu sein, gefiel mir das Qualifying von Anfang an nicht. Ich traf dort auf regelrechte Freaks (nein, es waren MoFs), die in denglischer Sprache kommunizierten und alles andere als einen respektvollen Umgang miteinander pflegten. Ladenturniere hingegen reizen mich auch heute noch. Vor allem Boosterdrafts, in denen man Karten nach ganz anderen Kriterien beurteilen muss. So zählt es beispielsweise nicht so sehr, wie viel Mana eine Karte kostet, sondern es geht darum, was sie für einen Effekt hat. Man kann sich eben nicht immer darauf ausruhen, eine Bombenrare im Deck zu haben, die das Spiel für einen nach Hause fährt, sondern muss mit seinen Kreaturen hart kämpfen, um Erfolg zu erzielen.

Mein Interesse für Magic ist trotz privater und beruflicher Verpflichtungen über die Jahre nie ganz abgeebbt. Es gab immer mal Editionen, die ich ausgelassen habe (Mirrodin oder Lorwyn) und auch der Umstand, dass es mein Fachgeschäft seit zwei Jahren nicht mehr gibt, konnten mich nicht davon abbringen, regelmäßig einmal pro Woche die Karten in die Hand zu nehmen. Eigeninitiative ist nun eben gefragt, um die Spielabende zu organisieren und aufrechtzuerhalten.

Abschließend noch ein paar Worte über meinen Spielstil: Meine Lieblingsfarben sind Rot und Schwarz. Grün habe ich lange völlig ignoriert, spiele es inzwischen jedoch gerne in Kombination mit anderen Farben. Ich würde mich selbst als einen nicht sehr kreativen Spieler bezeichnen, der Kombodecks verabscheut. Eher mag ich Themendecks (Gilden aus Ravnica oder Splitter von Alara), in die man thematisch gut eintauchen kann. Ich versuche wo es geht, Kartenquartette im Deck zu vermeiden. Ich spiele somit auch mal mit schlechteren (aber stets stilvollen) Alternativen einer Karte oder mit Decks, die man gefühlt nirgends mehr sieht. Dies ist vermutlich auch ein Grund, weshalb sich in meiner Box mittlerweile an die 30 Decks tummeln.

In unserer Runde macht mir das Spielen auch deshalb besonderen Spaß, weil wir uns alle auf menschlicher Ebene verstehen und es locker zugeht. Ab und an gibt es so also auch mal ein Bier oder (leichte) Beschallung durch die neuesten Rock- und Metalalben.

Natürlich möchte auch ich gewinnen, jedoch nicht um jeden Preis. Als alter Hase verspüre ich Verantwortung gegenüber Einsteigern und so gebe ich auch jüngeren Spielern gern Tipps oder helfe beim Erstellen und Umbauen von Decks. Da färbt dann wohl mein Beruf ab: Ich bin Erzieher.

Schreiben werde ich hier in unregelmäßigen Abständen über alles, was mich als Spieler bewegt.

Fireslinger



4 Kommentare

#1TanzendeKadaver    ICQ Skype WLM kommentiert:  13.08.2010 - 17:51 Uhr

Wirklich schön geschriebener Steckbrief!

#2ShadowXD   kommentiert:  13.08.2010 - 18:00 Uhr

Gefällt mir.

#3Sorin Markov    kommentiert:  13.08.2010 - 18:05 Uhr

Ein tiefer Einblick in das Leben eines Magic-Spielers....fast schon herzerweichend....

hihi...nein....sehr schöner Text, sowas liest man einfach gern

weiter so.

MkG Sorin

#4Fireslinger   kommentiert:  19.08.2010 - 13:56 Uhr

Danke euch! Das motiviert mich, auch weiterhin zu schreiben.


Es können keine weiteren Kommentare mehr abgegeben werden.
(Die Kommentarmöglichkeit ist abgelaufen.)

zurück zur Lese-Ecken-Übersicht
 / zurück zur Startseite
Werbung *** Magic: Ikoria: Reich der Behemoths - Jetzt bestellen bei www.miraclegames.de ***