derzeit online: 58 Besucher und keine registrierten Benutzer

Decklisten und Kartenkombos

 Informationen zu RSS-Feeds
URL für diesen Beitrag

"Blitzkrieg im Wald"

Deckliste von Mario Haßler     Online-Magic Skype, 1. Oktober 2010

60 Karten – Farben: {g}
für   Einzel 


Deckidee/Strategie: Mit vielen kleinen Kreaturen vom Start weg Druck machen und dem Gegner mit Angriffen massiv Schaden zufügen, bevor dieser überhaupt ins Spiel kommt – darum geht es beim "Blitzkrieg im Wald". Das Deck hält immens viele Kreaturen bereit, die allesamt billig zu spielen und größtenteils schwer zu blocken sind. Tatsächlich kommt man prima mit nur zwei oder drei Ländern im Spiel aus, der Rest kann nach Bedarf an den Spruchwandler verfüttert werden. Deshalb enthält das Deck extrem wenige Länder, wodurch mehr Möglichkeiten bereitstehen, die kleinen Kreaturen zu verstärken – natürlich ebenfalls mit besonders preiswerten Sprüchen.

Stärken: Schnell! Harter Druck von Anfang an: Das Deck macht locker in der zweiten Runde 4 oder mehr Schaden und in der dritten noch mehr, d. h. der Gegner hat die Hälfte seiner Lebenspunkte eingebüßt, in vielen Fällen bevor er seine erste Kreatur spielt. Dank der Kreaturen mit Ausweichfähigkeiten (Waldfeen (Scryb Sprites), Baumwipfelspäher (Treetop Scout), Skarrgischer Grubengammler (Skarrgan Pit-Skulk)) ist es für den Gegner schwer, eine Verteidigung aufzubauen. Die Verstärkungen werden bevorzugt eingesetzt, um einen ungeblockten Angreifer mehr Schaden zufügen zu lassen. Frostbringer (Winter Orb) und Mishras Ankh (Ankh of Mishra) als Behinderungen, die vor allem den Gegner treffen, falls es mal ein bisschen länger dauern sollte. Extrem niedrige Manakurve.

Schwächen: Kümmert sich im Grunde nicht um das Spiel des Gegners; enthält nichts, um etwas wegzumachen, seien es Kreaturen, Verzauberungen oder Artefakte. Keine alternativen Siegoptionen; wenn die Angriffe nicht zum Erfolg führen, wird man das Spiel nicht gewinnen.

Schlüsselkarten: 1- und 2-Mana-Kreaturen mit Ausweichfähigkeiten, allen voran Baumwipfelspäher (Treetop Scout), Waldfeen (Scryb Sprites) und Skarrgischer Grubengammler (Skarrgan Pit-Skulk); spontane und dauerhafte Verstärkungsmöglichkeiten; dazu Frostbringer (Winter Orb) und Mishras Ankh (Ankh of Mishra), um den Gegner zu behindern.

Bestes Zitat: Manchmal werden selbst bescheidene Waldkreaturen von mächtiger Strahlung aus der Vergangenheit bedacht.

Tipp: siehe auch mein anderes mono-grünes Angriffsdeck "Wilde Tiere im Wald"


15 Länder / 25 Kreaturen / 20 Sonstige
{1}:26 {2}:19

Manabasis:
14 Wald (Forest) – Standardland
1 Stilles Dickicht (Tranquil Thicket) – Land
(~ kommt getappt ins Spiel. / {tap}: {g} / Umwandlung {g})
3 Landversprechen (Land Grant) – Hexerei – {1}{g}
(Wenn du keine Länder auf der Hand hast, kannst du die Karten auf seiner Hand offen vorzeigen, anstatt die Manakosten von ~ zu bezahlen. / Durchsuche deine Bibliothek nach einem Wald und nimm ihn auf deine Hand. Mische danach deine Bibliothek.)

Ansturm:
4 Baumwipfelspäher (Treetop Scout) – 1/1 Elf, Späher – {g}
(~ kann nur von fliegenden Kreaturen geblockt werden.)
3 Waldfeen (Scryb Sprites) – 1/1 Feenwesen – {g}
(Fliegend)
3 Skarrgischer Grubengammler (Skarrgan Pit-Skulk) – 1/1 Mensch, Krieger – {g}
(Blutdurst 1 / ~ kann nicht von Kreaturen geblockt werden, die eine niedrigere Stärke haben als er.)
2 Silhana-Simskletterin (Silhana Ledgewalker) – 1/1 Elf, Räuber – {1}{g}
(~ kann nur von fliegenden Kreaturen geblockt werden. / ~ kann nicht das Ziel von Zaubersprüchen oder Fähigkeiten sein, die ein Gegner kontrolliert.)
2 Scrybwaldläufer (Scryb Ranger) – 1/1 Feenwesen – {1}{g}
(Aufblitzen / Fliegend, Schutz vor Blau / Bringe einen Wald, den du kontrollierst, auf die Hand seines Besitzers zurück: Enttappe eine Kreatur deiner Wahl. Aktiviere diese Fähigkeit nur einmal pro Zug.)
1 Dryaden aus dem Shanodin (Shanodin Dryads) – 1/1 Dryade – {g}
(Waldtarnung)
1 Moorboa (Marsh Boa) – 1/1 Ophis – {g}
(Sumpftarnung)
1 Schlammboa (Mire Boa) – 2/1 Ophis – {1}{g}
(Sumpftarnung / {g}: Regeneration)
1 Wirbelnder Derwisch (Whirling Dervish) – 1/1 Mensch, Mönch – {g}{g}
(Schutz vor Schwarz / Lege am Ende des Zuges, falls ~ einem Gegner in diesem Zug Schaden zugefügt hat, eine +1/+1-Marke auf ihn.)
2 Elite des Wolkenwaldes (Skyshroud Elite) – 1/1 Elfen – {g}
(Solange ein Gegner mindestens ein Nicht-Standardland kontrolliert, erhält ~ +1/+2.)
2 Wildhunde (Wild Dogs) – 2/1 Hund – {g}
(Wenn zu Beginn deines Versorgungssegments ein Spieler mehr Lebenspunkte als jeder andere Spieler hat, übernimmt er die Kontrolle über ~. / Umwandlung {2})
2 Ghazbánoger (Ghazbán Ogre) – 2/2 Oger – {g}
(Wenn zu Beginn deines Versorgungssegments ein Spieler mehr Lebenspunkte als jeder andere Spieler hat, übernimmt er die Kontrolle über ~.)

Verstärkung:
1 Dunkelwaldtrommler (Deepwood Drummer) – 1/1 Mensch, Spruchwandler – {1}{g}
({g}, {tap}, wirf eine Karte ab: Eine Kreatur deiner Wahl erhält +2/+2 bis zum Ende des Zuges.)
2 Riesenwuchs (Giant Growth) – Spontanzauber – {g}
(Eine Kreatur deiner Wahl erhält +3/+3 bis zum Ende des Zuges.)
2 Macht des alten Krosa (Might of Old Krosa) – Spontanzauber – {g}
(Eine Kreatur deiner Wahl erhält +2/+2 bis zum Ende des Zuges. Wirkst du diesen Zauberspruch während deiner Hauptphase, erhält diese Kreatur stattdessen +4/+4 bis zum Ende des Zuges.)
3 Wilde Macht (Wild Might) – Spontanzauber – {1}{g}
(Eine Kreatur deiner Wahl erhält +1/+1 bis zum Ende des Zuges. Sie erhält zusätzlich +4/+4 bis zum Ende des Zuges, falls nicht ein anderer Spieler {2} bezahlt.)
1 Symbiose (Symbiosis) – Spontanzauber – {1}{g}
(Zwei Kreaturen deiner Wahl erhalten jeweils +2/+2 bis zum Ende des Zuges.)
2 Dornenschild (Briar Shield) – Verzauberung, Aura – {g}
(Kreaturenverzauberung / Die verzauberte Kreatur erhält +1/+1. / Opfere ~: Die verzauberte Kreatur erhält +3/+3.)
2 Dornenpanzer (Armor of Thorns) – Verzauberung, Aura – {1}{g}
(Nicht-Schwarze-Kreaturenverzauberung / Du kannst ~ auch mit Aufblitzen wirken. Falls du das tust, opfere ihn am Ende des Zuges. / Die verzauberte Kreatur erhält +2/+2.)
2 Knochenbrecher (Bonesplitter) – Artefakt, Ausrüstung – {1}
(Die ausgerüstete Kreatur erhält +2/+0. / Ausrüsten {1})

Gegner ärgern:
2 Frostbringer (Winter Orb) – Artefakt – {2}
(Solange ~ ungetappt ist, können Spieler in ihrem Enttappsegment nicht mehr als ein Land enttappen.)
1 Mishras Ankh (Ankh of Mishra) – Artefakt – {2}
(Immer wenn ein Land ins Spiel kommt, fügt ~ dem Beherrscher dieses Lands 2 Schaden zu.)

Idee: April 2000; Stand: Oktober 2010


2 ältere Versionen dieses Beitrags:
(25 Karten verändert gegenüber Vorgängerversion)
Deckbewertung: Dieses Deck wurde bislang von weniger als 8 Benutzern bewertet.
Die Bewertung wird angezeigt, sobald mindestens 8 Benutzer eine Bewertung abgegeben haben.

Nur registrierte Benutzer können Beiträge bewerten – bitte anmelden oder registrieren!

23 Kommentare  
27.05.2006 - 16:15 Uhr – Kommentar von Teminator    :

Re: "Blitzkrieg im Wald"

Mario , du hast einen kleinen Fehler gemacht; Du meinst bestimmt nicht Waldelfen (Wood Elves) sondern Waldfeen (Scryb Sprites)
Sehr gute Arbeit!Respekt

Ps:Wie wärs mit Jagender Slith (Slith Predator) ? Der würde doch auch gut ins Deck passen!

Ps2:Kostet Dornenpanzer (Armor of Thorns) nicht {1}{g} ?
Teminator
27.05.2006 - 17:25 Uhr – Kommentar von Mario Haßler     Online-Magic Skype:

Re: "Blitzkrieg im Wald"

Danke für den Hinweis auf die Fehler, hab's gleich korrigiert.

Ja, Jagender Slith (Slith Predator) passt auf jeden Fall sehr gut ins Deck! Ich denke, dem Leser wird bei der relativ langen und gemischten Liste schnell klar, dass man da durchaus variieren kann (also beispielsweise Elite des Wolkenwaldes (Skyshroud Elite) raus und mehr Springender Jaguar (Pouncing Jaguar) rein oder Jagender Slith (Slith Predator) statt Elfenkrieger (Elvish Warrior) usw.). Hauptsache, das Grundgerüst stimmt in etwa.

Ich hab's heute Nachmittag nochmals im Selbsttest gegen einige meiner anderen Decks antreten lassen, und in den meisten Fällen war es schnell genug oder hat sich durch die behindernden Artefakte den Vorteil erkauft.

So ein Deck ist natürlich nichts, was man den ganzen Abend spielen will. Aber hin und wieder ein Blitzkrieg...

Mario
28.05.2006 - 00:41 Uhr – Kommentar von Alkurad  :

Re: "Blitzkrieg im Wald"

Ich versteh nicht ganz den sinn der lebendigen brücke das sie für beide spieler gilt ist dir hoffentlich aufgefallen, und ich seh nicht das du mehr karten mit höheren manakosten hast, welche länger auf deiner hand bleiben. im ernstfall lähmst du dich damit selbst. ist nur ne kleine anmerkung. ich würde die karte ersetzten. z.B. durch Dichtes Blätterdach (Dense Canopy)
28.05.2006 - 13:38 Uhr – Kommentar von Teminator    :

Re: "Blitzkrieg im Wald"

@Alkurad:Da sein Deck nur Kreaturen mit wenig Manakosten, aber ''grosser'' Stärke ,möchte er warscheinlich Kreaturen des Gegners ausschalten, z.B.Ureingessesener Wurm; sodass ihm der Wurm nicht gefährlich wird!

Teminator
28.05.2006 - 23:15 Uhr – Kommentar von Alkurad  :

Re: "Blitzkrieg im Wald"

q Terminator: was bringt ihm ein 3/3 elefant, wenn er nur 2 karten auf der hand hat? insofern halte ich die brücke für hinderlich.

Ich würde vielleicht noch das Hickorygehölz (Hickory Woodlot) als mana beschleuniger in betracht ziehen, da das deck ja schnell druck machte, und das zusätzliche mana da willkommen sein könnte.
29.05.2006 - 09:52 Uhr – Kommentar von Mario Haßler     Online-Magic Skype:

Re: "Blitzkrieg im Wald"

Dann will ich mal zur Klärung beitragen. Die meisten Karten dieses Decks spielt man, sobald sich die Gelegenheit dazu ergibt. Das gilt nicht für Landkarten, wenn man bereits drei oder vier Länder im Spiel hat. Und das gilt auch nicht für die Lebendige Brücke (Ensnaring Bridge) – diese kann unser Retter sein, wenn uns das Spiel eben nicht geradlinig zum Sieg geführt hat. Dazu zwei Szenarien:

1. Während wir gegen unseren Gegner anstürmen, hat er es geschafft, ein paar fette Trampler ins Spiel zu bringen. Die haben im Block nach und nach unsere Streitmacht dezimiert, und mit einer Handvoll Lebenspunkten auf dem Konto dreht der Gegner nun den Spieß um. In drei Zügen werden seine Trampler uns den Garaus gemacht haben.

2. Während wir gegen unseren Gegner anstürmen, hat er es geschafft, seine Spielstein-produzierende Maschine anzuwerfen. Diese produziert pro Runde mehr Kreaturen als im Block gegen unsere Angreifer draufgehen. Bald schon wird er so viele Kreaturen haben, dass er uns mit einem einzigen Angriff besiegen kann.

In beiden Fällen hilft uns die Lebendige Brücke (Ensnaring Bridge) zunächst, dem Gegner das Angreifen zu verbieten – natürlich auch uns, aber wir kommen ja ohnehin nicht mehr durch. Wir haben es in der Hand, die Schwelle wenn es sein muss auf 0 zu legen, wobei in unserem Zug die Schwelle stets 1 höher ist, da wir ja zunächst eine Karte ziehen. Nun brauchen wir eine unserer Kreaturen mit Ausweichfähigkeit, die unser Gegner hoffentlich nicht blocken kann, bei Bedarf noch eine spontane Verstärkungsmöglichkeit, und kommen so doch noch zum Ziel.

Noch kurz zu Dichtes Blätterdach (Dense Canopy): Die hatte ich auch schon in Erwägung gezogen, ist jedoch uninteressant. Denn fliegende Kreaturen haben ein schlechteres Stärke-Manakosten-Verhältnis als unsere Kreaturen, also werden sie vermutlich draufgehen, wenn sie unsere Kreaturen blocken (zumal wir noch die spontanen Verstärker haben). Gegen Decks, die keine frühen Flieger spielen, ist es eine unnütze Karte. Also lieber eine Kreatur rein!

Mario
05.09.2006 - 17:53 Uhr – Kommentar von René Bräuer    ICQ:

Re: "Blitzkrieg im Wald"

Da du ein paar Kreaturen hast, die schwer zu blocken sind oder Trampelschaden verursachen, vermisse ich irgendwie die Macht der Eichen (Might of Oaks). Die beendet manchmal auf einen Schlag das Spiel!
05.09.2006 - 19:45 Uhr – Kommentar von Mario Haßler     Online-Magic Skype:

Re: "Blitzkrieg im Wald"

Mmh... wirklich 'ne schöne Karte... aber 4 Mana ist schlicht zu viel, glaub's mir!

Trotzdem danke für den Tipp.

Mario
05.09.2006 - 20:02 Uhr – Kommentar von Konda4   :

Re: "Blitzkrieg im Wald"

Da du in diesem Deck nur {g} spielst, könnte man doch eigentlich auch ein Chlorofant (Chlorophant) eine Möglichkeit.
In "Kälteeinbruch" gibts auch noch ne hübsche Karte: Schützender Baumältester (Sheltering Ancient).

Konda4
05.09.2006 - 20:08 Uhr – Kommentar von Konda4   :

Re: "Blitzkrieg im Wald"

Mir ist grad noch ne Idee gekommen. Falls es mal nicht so gut läuft, könnte man doch auch ein Avatar der Macht (Avatar of Might) spielen. Oder zumindest im Sideboard. Wäre doch genau das Richtige gegen Spielsteine.

Konda4
06.09.2006 - 10:26 Uhr – Kommentar von Mario Haßler     Online-Magic Skype:

Re: "Blitzkrieg im Wald"

Wie am 27.05.06 um 17:25 Uhr bereits erläutert (siehe mein Kommentar oben): Man kann bei den Kreaturen durchaus variieren, solange sie nicht zu viel Mana kosten. Grün hat da eine durchaus größere Auswahl als das, was letztlich in mein Deck reingekommen ist. Jeder kann sich da seine eigenen Favoriten zusammenstellen. Schützender Baumältester (Sheltering Ancient) ist allerdings schon eine Herausforderung...

Was den Avatar der Macht (Avatar of Might) angeht: Wenn der wirklich mal {6} weniger kostet, dann ist aber etwas ganz gründlich daneben gegangen! (Zumal bei 27 Kreaturen im Deck.) Nee, der passt gar nicht.

Mario
06.09.2006 - 11:06 Uhr – Kommentar von Christian Müller  :

Re: "Blitzkrieg im Wald"

Soweit so lustig.

Ich frage mich aber ob du den Grenzwert diverser Kreaturen überhaupt zusammenbekommst.
Es sind nur 6 Spontanzauber im Deck und zwei Spruchwandler...
Wie sind deine Erfahrungen dahingehend?

Der Erntewurm (Harvest Wurm) passt meiner Meinung nach nicht, denn es gibt nur drei Möglichkeiten einen Wald in den Friedhof zu bekommen: Den Räubernder Elefant (Rogue Elephant) und die beiden Spruchwander.
Du wirst den also nicht so ohne weiteres ins Spiel bekommen, denn die Cycel Länder gelten nicht für den Wurm.

Meine Vorschläge wären noch:
Silhana-Simskletterin (Silhana Ledgewalker)
Moderrankenmantel (Moldervine Cloak)
Eine tödliche Kombination! Die Simskletterin ist an sich schon eine unverschämtheit.

Über Groß und wild (Wildsize) würde ich noch nachdenken, denn der Cantrip effekt ist grade bei preiswerten schnellen Decks sehr hilfreich um den Druck aufrecht zu erhalten!

Grüße
Christian
06.09.2006 - 11:57 Uhr – Kommentar von Andreas  :

Re: "Blitzkrieg im Wald"

hallo Mario, jetzt darf ich einmal was zu einem deiner decks sagen. Juchu :-)

ein überzeugendes konzept. vielleicht noch kleine veränderungsvorschläge:

die schläfer finde ich persönlich immer nicht ganz so stark, da sie nicht bedingungslos druck machen. daher passen sie nicht ganz so gut in das ansonsten sehr gradlinige konzept des decks. der gegner kann sich ja aussuchen, ob er sie zu kreaturen werden läßt oder nicht und wird im zweifel sich dagegen entscheiden. sie können stark sein, sind es aber vielleicht nur in 50% der fälle. grün hat einfach so viele andere gute, gradlinige angreifer. wenn dann der artefakt schläfer. er ist besser als die spinne, da es neuerdings recht viel artefakt mana gibt. in diesem fall ist er aber eher eine behinderung des spielaufbaus, als daß er druck macht......

die kreaturenbasis ist, wie ja auch schon bemerkt, natürlich geschmackssache. trotzdem finde ich, daß zwei kreaturen zumindest suboptimal sind:
den Erntewurm (Harvest Wurm) kannst du nur spielen, wenn vorher der Räubernder Elefant (Rogue Elephant) liegt. sonst ist er eine tote karte. und dieses deck möchte keinen toten karten auf der hand.
die Krosianische Bestie ist 1/1 für 4 Mana und dann vielleicht mal später 7/7. Zu diesem zeitpunkt sollte das spiel, wenn alles gut läuft, durch sein.

ich weiß, wir hatten diese diskussion in unserer runde schon öfter, aber ich kann mich mit karten wie Wolkenwald-Hornfyn (Skyshroud Ridgeback) und Strohgolem (Straw Golem) nicht anfreunden. vor allem so lange man karten wie Ghazbánoger (Ghazbán Ogre) und Wildhunde (Wild Dogs) noch zur verfügung hätte. es ist einfach so, wenn erste blocker beim gegner auftauchen, fangen die kreaturen auch noch an zu sterben, ohne daß er blocken muß....

und es gibt zwei grüne Blitzkrieg Kreaturen, die eigentlich zu stark sind, um auf sie verzichten zu können: Albinotroll (Albino Troll) und Llanowarelfen (Llanowar Elves)

und eine karte, die zu stark ist, um sie nicht viermal zu spielen: Grüner Zorn (Rancor)

ein mit Grüner Zorn (Rancor) verzauberter Albinotroll (Albino Troll) ist ein 5/3 regenerierer mit trampel. ab runde 3 (falls man elfen benutzt). selbst wenn dann blocker liegen hat man oft eine überzeugende siegoption.

eine karte möchte ich ebenfalls noch erwähnen. es ist zwar eine relativ teuere (euro technisch) rare, aber sie ist ideal in diesem deck und darf eigentlich nicht fehlen: die Verfluchte Schriftrolle (Cursed Scroll)
sie erfüllt hier gleich zwei aufgaben. zum einen schießt sie bei bedarf blocker weg und zum anderen ist sie eine option, falls der angriffsplan mal ins stocken gerät, dem gegner einfach die zwei oder vier schaden direkt zu schießen, die noch fehlen.

das beste. mit einem mana beschwörungskosten kann man sie oft sogar in der ersten runde legen, wenn der gegner in den seltensten fällen countern kann.

selbstverständlich habe ich auch verständnis dafür, wenn man vielleicht mehr vielfalt lieber hat, als reine deckstärke. also kann man auch auf das ein oder andere Grüner Zorn (Rancor) verzichten, oder die top kreaturen eben nicht viermal reinnehmen. trotzdem würde ich zumindest die beiden besagten und die schläfer cutten.

auch wenn ich dann gegen das bessere deck spielen muß ;-)....
06.09.2006 - 12:06 Uhr – Kommentar von Mario Haßler     Online-Magic Skype:

Re: "Blitzkrieg im Wald"

@Christian Müller:

Die Silhana-Simskletterin (Silhana Ledgewalker) heißt bei mir Baumwipfelspäher (Treetop Scout); mein Moderrankenmantel (Moldervine Cloak) sind Dornenschild (Briar Shield) und Dornenpanzer (Armor of Thorns); statt Groß und wild (Wildsize) zu werden, erhalten meine Kämpfer den Riesenwuchs (Giant Growth)... – ich baue ganz bewusst und nicht ohne Grund auf preiswerte Sprüche.

Wie schon mehrfach gesagt, es gibt da sicher dutzende anderer Karten, die ins Konzept passen. Jeder, der so ein Deck bauen will, bedient sich einfach aus seinem Vorrat. Bislang ist bei den Vorschlägen (auch der anderen) jedenfalls noch nichts gewesen, das ein absolutes Muss darstellt und mich dazu bewegt, das Deck zu ändern.

Was den Erntewurm (Harvest Wurm) angeht: Du hast Recht, das ist ein Wackelkandidat und wäre wohl lieber noch ein Räubernder Elefant (Rogue Elephant).

Auch der Grenzwert ist nicht unbedingt eine regelmäßige Sache, wobei du auch die Schwund-Kreaturen und den kurzlebigen Strohgolem (Straw Golem) berücksichtigen musst. (Bei Bedarf kann auch der Erntewurm (Harvest Wurm) wenigstens dafür brauchbar sein...) Interessant ist es trotzdem, und zwar mit Hinblick auf Setons Kundschafter (Seton's Scout) und Krosanische Bestie (Krosan Beast): Wenn der Gegner einiges von unserem Kleinvieh entsorgt hat, sind das mal etwas fettere Viecher, die auch mehr an Direktschaden verkraften.

Mario
06.09.2006 - 14:13 Uhr – Kommentar von René Bräuer    ICQ:

Re: "Blitzkrieg im Wald"

Tschuldigung aber da muss ich kurz klugscheißern: Der Erntewurm ist nicht FÜR sondern GEGEN den Grenzwert: er macht ja optimalerweise ne Karte ausm Friedhof raus, was du wohl meintest war der räubernde Elefant!
06.09.2006 - 14:21 Uhr – Kommentar von Mario Haßler     Online-Magic Skype:

Re: "Blitzkrieg im Wald"

Nee, René, ich mein den Erntewurm (Harvest Wurm): 6 Karten im Friedhof, Erntewurm (Harvest Wurm) spielen und kein Standardland aus dem Friedhof holen → Erntewurm (Harvest Wurm) geht in den Friedhof und macht den Grenzwert komplett.

Ja, ich weiß, blöd und abstrus, deswegen auch in Klammern und mit dem Attribut "wenigstens dafür" ausgestattet.

Mario
06.09.2006 - 14:42 Uhr – Kommentar von René Bräuer    ICQ:

Re: "Blitzkrieg im Wald"

Oh mann auf so eine Synergie kommst echt nur du^^
Ich hab grad mal bei Apprentice ein auf dem selben Prinzip basierendes Deck geschaffen: mit blauen unblockbaren Kreaturen für {1}{b}, sowie Skarrgischer Grubengammler (Skarrgan Pit-Skulk), Gejagtes Traumwesen (Hunted Phantasm), dazu Wilde Macht (Wild Might), Macht der Eichen (Might of Oaks) in grün und Instabile Mutation (Unstable Mutation) sowie Auflodernde Macht (Essence Flare) in blau. Dazu noch Sandsturm (Sandstorm) um dem Gegner keine Goblins schenken zu müssen und überhaupt gegen fiese Kleinigkeiten.
Das Ergebnis: In Runde 2 greift normalerweise eine unblockbare 4/4 oder 6/6 an und in Runde 5-6 ist immer Schluss. Soll ich das mal posten? Oder regt dich ein weiteres "Fast alle Karten Commons und 4 mal enthalten"-Deck zu sehr auf?^^
06.09.2006 - 14:49 Uhr – Kommentar von Mario Haßler     Online-Magic Skype:

Re: "Blitzkrieg im Wald"

René: Mich regt so leicht nix auf, und das Deck von jemand anderem allenfalls dann, wenn ich dauernd dagegen verliere. :-) Ich finde so Decks schlicht und einfach öde, aber ich bin ja nicht der einzige Benutzer dieser Decklistensammlung.

Und jetzt zu Andreas:

Ob Schläfer oder nicht – jedem das seine. Irgendwo wollte ich die auch mal unterbringen, und sie haben mir in diesem Deck noch nicht wehgetan. Sicher, es gab Situationen, wo einem die geradlinige 2/2-Kreatur lieber gewesen wäre, aber in anderen Spielen wiederum haben sie den Gegner doch davon abgehalten, etwas zu spielen.

Erntewurm (Harvest Wurm): Ok, ich gebe mich geschlagen. Ich nehme ihn aus dem Deck und ersetze ihn durch was anderes. Da ich die Deckliste nicht so bald wieder aktualisiere, wartet aber nicht drauf...

Krosanische Bestie (Krosan Beast): siehe oben; wenn der Gegner z. B. viel Rundumschaden verteilen kann, ist mein Kleinvieh im Friedhof, und ich bin froh, doch auch was Fettes spielen zu können.

Wolkenwald-Hornfyn (Skyshroud Ridgeback) und Strohgolem (Straw Golem): Wem Ghazbánoger (Ghazbán Ogre) und Wildhunde (Wild Dogs) besser gefallen, kann die ja öfter reintun...

Albinotroll (Albino Troll): 2 Mana und dann nochmal 2 Mana für eine 3/3-Kreatur?! Falsches Deck!

Llanowarelfen (Llanowar Elves): {g} für 1/1 ... für was? ... um {g} zu machen?! Ganz falsches Deck!

Grüner Zorn (Rancor): Ist ja drin, bloß eben nur einmal. Wer will, kann davon natürlich mehr spielen...

Verfluchte Schriftrolle (Cursed Scroll): Stimmt, eine nette Ergänzung (die Frage wäre: was dafür raus?). Allerdings besitze ich sie nicht, und ich gedenke auch nicht, sie extra für dieses Deck zu beschaffen (dazu halte ich sie für zu t€u€r).

Auch wenn es jetzt wohl so aussieht wie "alles abgeschmettert": Danke für die Anregungen, und du darfst natürlich jederzeit etwas zu meinen Decks sagen oder schreiben.

Gegen dieses Deck wirst du aber nicht spielen müssen: Es ist ja ein reines Einzel-Deck, und wir treffen ja bloß im Multiplayer aufeinander.

Mario
18.10.2006 - 13:54 Uhr – Kommentar von Galliger Balg   :

Re: "Blitzkrieg im Wald"

ich würde Grüner Zorn (Rancor) öfter reintun.
für nen besseren start: Elfish spirit guide.
Macht des alten Krosa (Might of Old Krosa) wäre auch net schlecht.
19.10.2006 - 23:30 Uhr – Kommentar von René Bräuer    ICQ:

Re: "Blitzkrieg im Wald"

Ich werf einfach mal ein paar Karten in den Raum (im übertragenen Sinne ;-))
Silhana-Simskletterin (Silhana Ledgewalker) (rockt, wie Christian bereits vorgeschlagen hat)
Waldfeen (Scryb Sprites) (genaugenommen sogar besser als die Baumwipfelspäher, die aber auch ihre Berechtigung im Deck haben)
Knochenbrecher (Bonesplitter) sehr schön für den Grubengammler
Wilde Macht (Wild Might) oder Unheimliches Wachstum (Monstrous Growth), da streiten sich die Gelehrten.
Auf Turnieren würde ich im ersten Spiel die Wilde Macht spielen, und wenn der Gegner dann im zweiten Spiel vorsichtiger mit seinem Mana ist, um die Wilde Macht zu entschärfen muss er feststellen, dass sie Unheimliches Wachstum (Monstrous Growth) gewichen ist :-P
Sicherlich ein sehr starkes Deck, gefällt mir!
12.02.2007 - 18:11 Uhr – Kommentar von hurricane2   ICQ:

Re: "Blitzkrieg im Wald"

mario:
ich würd statt wurzelmauer lieber Rankende Reben (Vine Trellis) reintun,da manafähigkeit beliebig oft spielbar.
12.02.2007 - 20:23 Uhr – Kommentar von René Bräuer    ICQ:

Re: "Blitzkrieg im Wald"

Ich würde den Dornenpanzer rausnehmen. Auren bedeuten grundsätzlich Handnachteil. zerstört der Gegner die verzauberte Kreatur, hat er meist mit einer Karte zwei weggemacht, so würde ich dir als einzige Auren Moderrankenmantel (Moldervine Cloak) und Grüner Zorn (Rancor) empfehlen...
01.10.2010 - 16:06 Uhr – Kommentar von Mario Haßler     Online-Magic Skype:

Re: "Blitzkrieg im Wald"

Dieses Deck habe ich grundlegend überarbeitet. Anlass war ein anderes grünes Deck, das mir schon knapp drei Jahre vorschwebte, und das ich nun endlich gebaut habe. Jenes Deck konzentriert sich gleichfalls auf Kreaturen und andere Sprüche für wenig Mana und will – ebenso wie dieses Deck hier – durch einen Ansturm der Kreaturen gewinnen. Der wesentliche Unterschied ist die Zahl der Länder: Während "Wilde Tiere im Wald" eher viele Wälder enthält, um den Verlust durch Räubernder Elefant (Rogue Elephant) und Sensentiger (Scythe Tiger) abzufangen, kommt der "Blitzkrieg im Wald" von vornherein mit wenig aus.

Aus diesem Grund habe ich bei der aktuellen Überarbeitung konsequent auf alles verzichtet, was mehr als zwei Mana kostet. Für den Erfolg durch Kampfschaden sorgen in erster Linie Ausweichfähigkeiten wie die von den Waldfeen (Scryb Sprites), dem Baumwipfelspäher (Treetop Scout) oder Skarrgischer Grubengammler (Skarrgan Pit-Skulk), aber auch Schutz oder Landtarnung. Hier sind neue Kreaturen hinzugekommen oder es wurde der Bestand der Vorhandenen aufgestockt. Rausgeflogen sind hingegen Karten, die vom Grenzwert abhingen, aber auch Trampelschaden und die "Schläfer-Verzauberungen". Platz machen mussten außerdem Kreaturen ohne Fähigkeiten (außer die "Lebenspunkte-Loyalisten") und die Kurzzeit-Helfer Wolkenwald-Hornfyn (Skyshroud Ridgeback) und Strohgolem (Straw Golem). Geblieben sind spontane Verstärker und die Aufwertung des Schlagvermögens durch Auren, zum Teil in erhöhter Anzahl als früher und ergänzt um die Ausrüstung Knochenbrecher (Bonesplitter).

Die Lebendige Brücke (Ensnaring Bridge) ist draußen (und wird eher mal in einem Deck zusammen mit dem Kloster in der Flasche (Bottled Cloister) einen neuen Auftritt erhalten), dafür ist ein weiterer Frostbringer (Winter Orb) dazu gekommen. Die Wurzelmauer (Wall of Roots) hat Platz gemacht für Landversprechen (Land Grant).

Alle Änderungen einzeln aufzuführen, spare ich mir an dieser Stelle. Oben steht die neue Deckliste.

23 Kommentare  

zurück zur Startseite
Werbung Hier könnte auch deine Werbung stehen! ←   (Klicke hier für nähere Informationen)