derzeit online: 49 Besucher und keine registrierten Benutzer
URL für diesen Beitrag

Goblin-Kriegsführung

von Moritz Makulla, 07.01.2008 - 17:13 – Fiktion

(Eine Kurzgeschichte zum Deck “Ib’s Rache“)


Die Goblins von Dominaria waren eine sehr machtvolle Rasse. Sie waren kräftig gebaut, stark im Angriff und mächtig in der Überzahl. Leider waren sie auch unhygienisch, nicht gerade von Intelligenz geschlagen und zuweilen kannibalisch.
Aber es gab einmal einen Goblin, der diese Charaktermerkmale voll ausnutzen konnte. Sein Name war Ib Halbherz und er war ein Taktiker.
In zahlreichen Schlachten schaffte er es, die Goblin-Scharfschützen und die Kommandanten der Goblins, perfekt einzusetzen und viele Feinde, wie die Elfen der Wälder oder die Zombies der Sümofe zu besiegen. Bald schon war er im ganzen Land bekannt und nur mit Furcht wurde der Name Ib Halbherz ausgesprochen.

Ib Halbherz, der Goblintaktiker schnupperte. Die Luft roch nach Krieg, ein Krieg, den Ib so sehr herbeisehnte wie die Zerstörung aller Elfen, die er mit diesem Krieg bewirken wollte.
Neben ihm stand der Belagerungstrupp-Kommandant (Siege-Gang Commander) und sah von der höchsten Ebene der Goblin-Höhlen hinab in das Tal, das schon bald als Schlachtfeld dienen würde. „Der Feind formiert sich. Der Goblin-Scharfschütze steht bereit und der Mogg-Kriegsmarschall ist fertig, zuzuschlagen!“ Ib Halbherz nickte. „Aber sie haben auch ziemlich gute Truppen. Sie werden angeblich von Eladamri, dem Herr des Waldes persönlich angeführt! Unsere wütenden Goblins werden sie trotz allem völlig überrennen und der Rücksichtslose gibt ihnen den Gnadenstoß! Also los, Leute, auf eure Posten!“ „Aber Sir?“, fragte der Kommandant etwas beunruhigt, „werden bei diesem Ansturm ins Tal nicht viele unserer Truppen sterben?“ „Quatsch! Meine Taktik geht immer auf! (Diese Idioten, hähä!) Und jetzt alle außer mir- STURMANGRIFF!“ Der Kommandant grunzte und ließ die Goblin-Kriegstrommeln ihren kriegerischen Rhythmus trommeln. Unten warteten bereits die Llanowarelfen (Llanowar Elves) und Quellenrufer (Wellwisher), die Champions der Elfen und auch die Elfen-Vorhut. Sie bildeten eine gewaltige Armee, um die Höhlen der Goblins endgültig zu zerstören und dem Chaos dieses Landes Einhalt zu gebieten. Aber davon ließen sich die Goblins nicht abschrecken. Die ersten Scharfschützen feuerten los und einige Goblin-Rodler begaben sich bereits ins Tal, wo die Elfenarmee sich für den Ansturm bereit machte. „Perfekt, hähä!“, lachte Ib Halbherz, „Und jetzt schießt die Rodler ab!“ „Wie bitte?“, fragte der Kommandant erstaunt. „Die Teerwerfer sollen sie entzünden! Besseres Kanonenfutter gibt es nicht!“, fuhr Ib ihn an. Der verdutzte Kommandant nickte bestätigend und gab den Befehl weiter. „Aber unsere wichtigsten Truppen werden sie jawohl niemals einfach so opfern, oder?“ „Natürlich, natürlich! Und jetzt schickt den Rücksichtslosen in den Kampf!“
Ein mächtiger Goblin-Avatar betrat das Schlachtfeld und schlug Elfen nieder, als wären sie Fliegen. Die Schlacht war im vollen Gange, auch wenn die meisten Goblins sich einfach opferten, um möglichst viel Schaden bei ihren Feinden zu verursachen. Das Teerfeuer flog wie Feuerwerk ins Tal und hinterließ gewaltige Brandlöcher in der Erde. Doch trotz diesen Maßnahmen stürmten die Elfen unbeirrt vorwärts. Es waren einfach zu viele, egal wie viele Goblin-Kriegshäuptlinge sich auch in den Kampf stürzten. „Wir verlieren, Chefchen“, meinte der Kommandant und beugte sich über die Brüstung der höchsten Ebene, damit er die vordersten Elfen erkennen konnte. „Was? Ich will auch die Angreifer sehen!“, schrie Ib und bemühte sich, auf die Brüstung zu klettern. „Warten sie, Chefchen, ich hole eine Kiste!“
Die Priester von Titania versorgten die Elfen mit neuem Mana, während der Skirk-Schürfer (Skirk Prospector) kleine Goblins verbrennen musste, um Energie zu erhalten. Die Übermacht der Elfen nahm immer mehr zu, selbst der Rücksichtslose wurde hingerichtet von der schieren Masse seiner Widersacher. Aber Ib Halbherz hatte einen Plan B. Oh, der Skirk-Feuermarschall war ja längst tot… Dann eben einen Plan C: Den Schnappkrabbler, ein gewaltiges Insekt, das durch das Verzehren von Goblins immer stärker und machtvoller wurde. „Lasst euch alle fressen!“, rief Ib Halbherz, als der Krabbler aus der vergessenen Höhle trat. „Das ist unsere einzige Chance!“ „Aber Sir! Dann sterben wir ja alle?“ „Na und? Ich meine: Das ist nur eine Attrappe, dieser Krabbler. Das gehört zu meiner perfekten Taktik: Wir tun alle so, als würden wir gefressen werden und dann lenke ich denSchnappkrabbler hinunter ins Tal. Dort steigen alle Goblins wieder aus der Attrappe und attackieren die Elfen! Und tötet Eladamri, diesen Wicht!“ Der Kommandant nickte, einigermaßen überzeugt. „Tut so, als ob ihr euch fressen lassen würdet!“ Die übrig gebliebenen Goblin, die nicht auf dem Schlachtfeld kämpften, bildeten eine lange Kette und sprangen einer nach dem anderen ins Maul des gierigen Krabblers. „Die spielen ihre Rolle wirklich gut“, meinte der Kommandant anerkennend. Ib nickte eifrig. „Aber das musst du auch machen, mein alter Freund!“

Es wurde ruhig auf dem Schlachtfeld. Die restlichen Angreifer der Goblins waren alle tot und die Elfen starrten gebannt auf die Höhle, vor der ein gieriges Rieseninsekt die restlichen Goblins verschlang. „Haltet Abstand!“, rief Eladamri. „Dahinter steckt bestimmt dieser idiotische Ib Halbherz! Das könnte eine Falle sein. Seht ihr, wie dieses Viech wächst?“ „Vielleicht sollten wir zuschlagen?“, fragte ein höhnischer Elf. Eladamri schüttelte den Kopf. „Wir warten!“

Alle Goblins, ja selbst die Goblin-Matronen hatten sich fressen gelassen. Nur Ib Halbherz stand noch auf seinem Platz und lächelte gierig. Der Schnappkrabbler war gewaltig geworden und er würde jetzt auf die Elfen losgehen und Eladamri töten. Das würde Ib’s Rache werden.
Er betätigte einen Schalter mit der Kennzeichnung “Plan C“ Und der Krabbler wurde freigelassen. Die Fesseln fielen ab und er stürmte hinunter ins Tal. „Das ist euer Ende, ihr Spitzohren, hähä!“ Ib Halbherz rieb sich die Hände. Er war nun der vielleicht Letzte seiner Art, doch er war überglücklich, diesem Schauspiel beiwohnen zu dürfen.

Der Schnappkrabbler erreichte die aufgewühlte Armee und begann, alles zu zerstrampeln, was ihm im Weg stand. Die Dornenforstbogenschützen versuchten ihn mit ihren giftigen Pfeilen zu erwischen, doch der Krabbler hatte anscheinend zu viele Goblins gefressen. Kein Pfeil durchdrang seine stählerne Haut. „Tötet ihn!“, schrie der Herr des Waldes, aber die Elfen wurden von der Bestie zurückgedrängt oder sofort zerstampft. „Dann werde ich es eben selbst tun!“ Er umrundete sie Bestie und packte ihren langen Schwanz. „Lenkt ihn ab!“, schrie er und sofort wurden Pfeile auf den Kopf des Insekts geschossen, das lauthals brüllte und um sich schlug. Aber Eladamri hielt sich eisern und fest und krabbelte auf den Rücken. Er balancierte auf der unebenen Haut und gelangte schließlich selbst zum Kopf. Alle Elfenkrieger hielten den Atem an. Eladamri zog seinen Elfenkrummsäbel und stach zu. Die Bestie schrie schmerzvoll auf und zuckte hin uns her, aber schließlich brach sie zusammen. Hellrotes Blut tropfte aus ihrem Mund.
Die Elfen jubelten und rasselten mit ihren Waffen, als der Herr des Waldes aufstand. „Wir haben es geschafft!“, schrie er. „Wir haben unsere Welt gerettet. Ich frage mich nur, was mit Ib Halbherz geschehen ist…“
Währenddessen rutschte ein Felsbrocken an der anderen Seite des Goblinberges hinunter. Hätte man genauer hingesehen, so hätte man erkennen können, dass es überhaupt kein Felsbrocken war. Es war niemand geringeres als Ib Halbherz, der Goblintaktiker, der auf der Leiche eines Artgenossen hinunter ins Tal rodelte. „Ihr dämlichen Elfen!“, rief er.
„Ich werde Rache nehmen, hähä! Schon bald, ihr werdet es sehen…“



3 Kommentare

#2lol    kommentiert:  07.01.2008 - 17:42 Uhr

Das hast du ja auch mal in die Plauderecke gestellt,ich find die geschichte gut nur am anfang ist ein Fehler:Zombies der Sümofe. Naja, das "O" und das "P" liegen ja auch nebeneinander

#4LoxodonP   kommentiert:  07.01.2008 - 19:16 Uhr

Super Geschichte zu deinem Deck.:-)
Respekt!

#5Rocket Chief    kommentiert:  08.01.2008 - 23:42 Uhr

Sehr coole Geschichte, obwohl ich es lieber gesehen hätte, wenn die Goblins gewonnen hätten :-P


Es können keine weiteren Kommentare mehr abgegeben werden.
(Die Kommentarmöglichkeit ist abgelaufen.)

zurück zur Lese-Ecken-Übersicht
 / zurück zur Startseite
Werbung *** Magic: Zendikars Erneuerung - Jetzt bestellen bei www.miraclegames.de ***