derzeit online: 69 Besucher und 1 registrierter Benutzer
URL für diesen Beitrag

Eine weitere Regelerläuterung - Die Magic-Farbenlehre

von Lukas Gigler, 11.10.2011 - 00:48 – Regeln

Wer meint, mit den dreizehn Texten von Mario über die Magic-Regeln sei diese Kategorie ausgeschöpft, hat sich leider geirrt. Zwar ist dieses Thema nicht so umfangreich, wie die meisten anderen, die schon behandelt wurden, dennoch leiste dieser Text für das alltägliche Spiel durchaus wertvolle Informationen.

Die Farben in Magic sind, wie hoffentlich schon geläufig: Weiß, Blau, Schwarz, Rot und Grün. Jede dieser Farben bedient sich unterschiedlicher Magie und verfügt über einzigartige Fähigkeiten, doch dazu später mehr.

1. Einfarbige Karten

1a) Grundsätzlich gilt: Die Farbe(n) einer bleibenden Karte ergibt bzw. ergeben sich aus ihren aufgedruckten Manakosten. z.b. Ein Steinschmelz-Mystiker (Stoneforge Mystic) kostet {1}{w}, also ist er ganz klar weiß.

1b) Diese aufgedruckten Werte gelten immer und in jeder Spielzone: z.b. Wiederbelebung (Revive) ist eine grüne Hexerei mit der Fähigkeit: "Bringe eine grüne bleibende Karte deiner Wahl aus deinem Friedhof auf deine Hand zurück". Jede Karte, die ein {g} in ihren Manakosten hat ist grün und somit ein legales Ziel für Wiederbelebung (Revive).

1c) Manche Karten haben eine Farben, ohwohl diese aus den Manakosten heraus nicht ersichtlich ist. Bei solchen Karten wird die Farbe in der Textbox angegeben.. z.b. Pakt der Verneinung (Pact of Negation), Vision der Ahnen (Ancestral Vision), Laube der Dryaden (Dryad Arbor).

1d) Das Umgekehrte kam bisher erst einmal beim Geisterfeuer (Ghostfire) vor. Diese Karte ist von nichts betroffen, was ihre Farbe betreffen oder verhindern würde. z.b. Der Silberne Ritter hat Schutz vor Rot, da aber das Geisterfeuer (Ghostfire) farblos ist, ist der Silberne Ritter ein legales Ziel und kann vom Geisterfeuer (Ghostfire) zerstört werden.

1e) Das Wirken eines Zauberspruchs mit seinen alternativen Kosten verändert nicht seine Farbe. z.b. auch wenn du die Archiv-Falle (Archive Trap) für {0} wirkst, kannst du keinen Spieler anzielen, der Schutz vor Blau hat.

Gäbe es in Magic nur einfarbige Karten, wäre das Thema recht schnell erledigt, dem ist aber zum Glück nicht so. Es gibt auch Karten, die zwei, drei, ja sogar alle fünf Farben haben.

2. Mehrfarbige Karten

2a) Eine Karte gilt dann als mehrfarbig, wenn auf ihr zwei oder mehr farbige Manasymbole unterschiedlicher Qualität aufgedruckt sind. Diese Karten haben einen goldenen Rand z.b. der Herumpfuschende Magier ist eine Kreatur, die {w}{b} kostet, also ist sie mehrfarbig..

2b) Auch eine Karte, mit Hybriden Manasymbolen {s/g}{b/r}{g/b} usw. gilt als Mehrfarbig. Diese Karten haben einen in ihren jeweiligen Farben aufgeteilten Rand. z.b. die Privilegierte Position (Privileged Position).

2c) Mehrfarbige Karten haben alle diese (ihre aufgedruckten) Farben, und sind von allem betroffen, was auch ihre jeweiligen Farben betreffen: z.b. die Himmlische Säuberung (Celestial Purge) ist ein Spontanzauber mit dem Text: "Schicke eine Rote oder Schwarze bleibende Karte deiner Wahl ins Exil." Die Gottheit des Stolzes (Divinity of Pride) kostet {w/s}{w/s}{w/s}{w/s}{w/s}, ist somit schwarz-weiß und kann ins Exil geschickt werden. Dass die Karte zusätzlich weiß ist, tut nichts zur Sache.

2d) Wenn eine Farbe eine Bleibende Karte zu einem ungültigen Ziel macht, hebt bzw. heben das ihre andere(n) Farbe(n) nicht auf. z.b. kann eine Klinge des Schicksals (Doom Blade) nicht auf einen Remasuri-Oberkommandant (Sliver Overlord) gewirkt werden, da er schwarz ist, auch wenn er alle anderen Farben besitzt.

2e) Wenn eine bleibende Karte Schutz vor einer Farbe eines mehrfarbigen Zauberspruchs oder vor einer Fähigkeit aus einer mehrfarbigen Quelle hat, heben die anderen Farben dieses Spruchs bzw. dieser Quelle den Schutz nicht auf: z.b. Der Weiße Ritter hat Schutz vor Schwarz. Der Spontanzauber Verfaulen lassen (Putrefy) kann ihn somit nicht als Ziel haben, da diese Karte neben grün eben auch Schwarz ist.

2f) Wie schon bei einfarbigen Karten gelten diese Farbe auch in allen anderen Spielzonen.

2g) Wenn eine Karte einen Spieler dazu auffordert, eine verdeckte Zone nach einer Karte mit einer speziellen Farbe zu durchsuchen, so ist jede mehrfarbige Karte zulässig, die auch die angegebene Farbe besitzt. z.b. Die Karte Pakt der Beschwörer (Summoner's Pact) fordert auf, seine Bibliothek nach einer grünen Kreaturenkarte zu durchsuchen. Nun kann jede Karte gefunden werden, auf der zumindest ein {g} bei den Manakosten aufscheint. z.b. Glissa die Verräterin (Glissa, the Traitor), oder Selesnija-Gildenmagier (Selesnya Guildmage), oder auch die Remasurikönigin (Sliver Queen). Ihre anderen Farben haben darauf keinen Einfluss.

2h) Andersfarbige Kosten von aktivierten Fähigkeiten auf einer bleibenden Karte haben keinen Einfluss auf die Farbe(n) dieser Karte. z.b. der Lehrling des Sonnenpfads (Sunscape Apprentice) ist weiß und hat zwei aktivierte Fähigkeiten. Eine kostet {g},{tap}, die andere kostet {b},{tap}. Dennoch ist die Karte ausschließlich weiß und nicht weiß-blau-grün.

2i) Zaubersprüche, die sowohl mit generischem, als auch mit farbigen Mana bezahlt werden können, haben all diese Farben, egal wie sie bezahlt wurden, und egal in welcher Zone sie sich befinden. z.b. König der Schnitter (Reaper King)

3. Artefakte und Phyrexianisches Mana

3a) Die meisten Artefakte kosten nur generisches Mana und sind somit Farblos. z.b. Verborgenes Wissen (Howling Mine).

3b) Farblose Artefakte sind von nichts betroffen, was irgendeine Farbe betreffen würde. z.b. die Hexerei Alles zu Staub (All Is Dust) fordert auf alle farbigen bleibenden Karten zu opfern. Diese Artefakte sind farblos und müssen daher nicht geopfert werden.

3c) Seit der Erweiterung Fragmente von Alara gibt es auch Artefakte, die farbiges Mana in ihren Kosten haben. Diese Karten sind nicht farblos. z.b. der Gezeitenleere-Kauz (Tidehollow Strix)

3d) Farbige Artefakte sind von allem betroffen, was Artefakte und was ihre Farben betreffen. z.b. ist ein Gezeitenleere-Kauz (Tidehollow Strix) kein legales Ziel für eine Klinge des Schicksals (Doom Blade), da er unter anderem auch Schwarz ist, kann jedoch sowohl mit Himmlische Säuberung (Celestial Purge), als auch mit Naturalisieren (Naturalize) beseitigt werden.

3e) Auf Farbige Artefakte treffen alle anderen Regeln für ein- und mehrfarbige Karten ohne Ausnahme zu.

3.01a) Die Phyrexianischen Manasymbole {w/p},{b/p},{s/p},{r/p} und {g/p} unterscheiden sich von Normalen insofern, dass die alternativ mit 2 Lebenspunkten bezahlt werden können. z.b. kann ein Mentaler Fehltritt (Mental Misstep) auch gewirkt werden, wenn man kein blaues Mana mehr zur Verfügung hat.

3.01b) Phyrexiansche Manasymbole werden bei der Ermittlung der umgewandelten Manakosten einer Karte stets berücksichtigt. so hat z.b. der Gruft-Skirg (Vault Skirge), der {1}{b/p} kostet hat umgewandelte Manakosten von 2, kann also mit einer Zauberschlinge (Spell Snare) neutralisiert werden.

3.01c) Eine Karte mit Phyrexianischen Manasymbolen ist von allem betroffen, was farbige Karten betreffen.

3.01d) Das Bezahlen von Phyrexianischem Mana mit Lebenspunkten verändert nicht die Farbe dieses Zauberspruchs, oder dieser bleibenden Karte. z.b. kann ein Bauchschuss nicht auf einen Silbernen Ritter gewirkt werden, auch wenn für ihn 2 Leben bezahlt wurden.

3.01e) Sobald eine Karte ein Phyrexianisches Manasymbol in ihren Kosten enthält hat sie diese Farbe, unabhängig von allen anderen Parametern. z.b. Kann der Gruft-Skirg (Vault Skirge) nicht von einer Klinge des Schicksals (Doom Blade) zerstört werden, weil er eben Schwarz ist, egal ob er nun ein Artefakt ist, oder ob er ein Phyrexianisches Manasymbol enthält. Schluss, Punkt, Ende!

3.01f) Mehrfarbige Karten mit phyrexianischen Manasymbolen sind derzeit noch nicht Existent.

4. Farblose Karten und Länder

4a) Seit der Erweiterung Aufstieg der Eldrazi gibt es Farblose Karte, die keine Artefakte sind. z.b. Emrakul, die zerfetzten Zeitalter (Emrakul, the Aeons Torn)

4b) Diese Karten sind von nichts betroffen, was Artefakte betreffen. z.b. kann ein Kozilek, Schlächter der Wahrheit (Kozilek, Butcher of Truth) nicht mit Naturalisieren (Naturalize) zerstört werden, da er kein Artefakt ist.

4c) Unter normalen Umständen haben diese Karten in keiner Spielzone eine Farbe und sind daher von Zaubersprüchen und Fähigkeiten, die nur Farbige Karten betreffen, nicht betroffen. Nur der Diener des Malers (Painter's Servant) kann dies Aufheben.

4.01a) Länder sind Farblos, unabhängig von dem Mana, das sie produzieren. z.b. ein Gebirge (Mountain) ist nicht Rot und eine Messingstadt (City of Brass) nicht fünffarbig.

4.01b) Länder, die zu Kreaturen werden bekommen meist eine Farbe verliehen, dies wird dann explizit auf der Karte angeführt. z.b. Wenn die Tosende Klamm (Raging Ravine) zu einer Kreatur gemacht wird, ist sie rot und grün und somit von allem betroffen, was rote und grüne oder allgemein farbige bleibende Karten betrifft.

4.01c) Länderkarten in allen anderen Spielzonen sind ebenfalls farblos. Nur der Diener des Malers (Painter's Servant) kann dies außer Kraft setzen.

4.01d) Das Prismatische Omen verleiht den Ländern Standardlandtypen und deren eingebaute Manafähigkeiten, jedoch keine Farben.

4.01e) Die Laube der Dryaden (Dryad Arbor) ist die Einzige Ausnahme in dieser Hinsicht. Sie ist in allen Spielzonen von allem betroffen, was Länder, Kreaturen, und grüne Karten betrifft.

Das waren die wichtigsten Regeln zu den Farben in Magic, ich hoffe der Beitrag hat weitergeholfen. Es war zum Schluss doch mehr zu sagen, als ich zu Beginn gedacht hatte. Nach dieser ganzen staubtrockenen Regelkunde, werde ich mir erlauben, noch ein paar Worte über die Farbeigenschaften zu verlieren.

Man liest in der Plauderecke immer wieder folgende oder ähnliche Beiträge: "Kennt ihr schwarze Verzauberungszerstörer?" "Gibt es grüne Counter?" "Habt ihr schonmal blaue Zerstörungszauber gesehen?" Nun ist es doch gerade das Besondere an Magic, dass es nicht in jeder Farbe alle Arten von Fähigkeiten gibt. Jede Farbe hat ihre besonderen Eigenschaften und ihre Vor- und Nachteile. So hat man beispielsweise nur in Schwarz die Möglichkeit, sich Karten ohne besondere Eigenschaft aus der Bibliothek zu suchen, während man wiederum gegen Verzauberungen und Artefakte fast nichts in der Hand hat. Auch gibt es nur in Rot gezielte Direktschadens-Zaubersprüche für Spieler.
Mit dem Erscheinen der Edition Weltenchaos wurde dieses strikte System etwas gebrochen, aber das lag vor allem an dem Thema dieser Edition. So gab es plötzlich Weiße und Schwarze Counter oder Grüne Kartenzieher, Jedoch sind das wirklich Ausnahmen und werden auch nie zur Regel werden, denn wenn alle Farben alles könnten, würden sie überflüssig.
Jedoch kann man, wenn man Farben miteinander kombiniert, viel umfangreichere Effekte erzeugen. z.b. kann Weiß Verzauberungen und Artefakte zerstören, Schwarz beseitigt Kreaturen und Länder, zusammen ergibt das die Selbstbehauptung (Vindicate), welche alles zerstören kann.
Würde man hier alle Beispiele aufzählen, käme man in einem Jahr noch zu keinem Ende, daher werde ich es bei diesem belassen.

Dies soll nur dazu anregen, auf solche und ähnliche Fragen in Zukunft zu verzichten, weil es diese Karten eben nicht gibt. Zur Beruhigung: es gibt zwei monoschwarze Artefaktzerstörer: Phyrexianischer Tribut (Phyrexian Tribute) und Gate to Phyrexia

Ich hoffe, ihr hattet Spaß beim Lesen. Lasst das frohe Farbenspiel weitergehen! ;-)

Lukas



11 Kommentare

#1Mario Haßler     Online-Magic Skype kommentiert:  11.10.2011 - 09:56 Uhr

Schöne Idee, und auch eine recht ordentliche Umsetzung (bis auf die vielen Tippfehler, die man durch aufmerksames Korrekturlesen sicher hätte vermeiden können). Die Betrachtungen sind umfassend und übersichtlich strukturiert, doch meiner Meinung nach hast du das Potenzial nicht ausgeschöpft. Beispiele:

1a) gilt nicht nur für bleibende Karten, sondern auch für Zaubersprüche und Karten allgemein. Außerdem hätte ergänzt werden können: "egal welche andersfarbigen Manasymbole in ihrer Textbox auftauchen" (das kommt erst in 2h)) und vielleicht noch "und was bezahlt wurde, um sie zu wirken" (das kommt erst in 1e) und 2i)). Insofern hätte man sicher auch "herausfordernde" Beispiele als den Steinschmelz-Mystiker (Stoneforge Mystic) finden können, z. B. Kampfmagier aus Grixis (Grixis Battlemage), Bringer des Weißen Morgens (Bringer of the White Dawn) oder Uralter Groll (Ancient Grudge).

Bei 1c) haben sich die Regeln gerade geändert. Die Karten haben nun nicht mehr den Text "[Diese Karte] ist [Farbe]." in ihrer Textbox, sondern nutzen per Errata die Farbanzeiger, wie sie mit den doppelseitigen Karten eingeführt wurden (Beispiel: Eisenfang (Ironfang)), siehe Regel 202.2e im Ausführlichen Regelwerk. Leider hat der Gatherer dies in seiner Listenansicht noch nicht umgesetzt (Beispiel), und da "Magic für Freizeitspieler" die Karteninformationen von dort bezieht, fehlt diese Angabe unglücklicherweise in der schwebenden Kartenanzeige, während der "Farbtext" in der Textbox bereits verschwunden ist.

Mehrfarbige Karte haben, anders als in 2a) behauptet, nicht unbedingt einen goldenen Rand, siehe dein eigenes Beispiel aus 2b). 2d) und 2e) finde ich sehr unglücklich formuliert. Farben aufheben?

Bei 4.01a) hätte als Erklärung noch ergänzt werden können: "Da Länder keine Manakosten haben...". Bei 4c), 4.01c): Es gibt noch andere Möglichkeiten außer dem Diener des Malers (Painter's Servant), z. B. Der blinde Seher (Blind Seer), Seher der Gezeiten (Tidal Visionary), Verzerrende Linse (Distorting Lens), Vodalischer Mystiker (Vodalian Mystic), ...

Diese Anmerkungen sind als Ergänzungen zu dem Beitrag zu sehen, der wie gesagt schon ausführlich ist. Solche Grundlagen-Texte dürfen gerne öfter geschrieben werden (das ist als Aufforderung nicht nur an Lukas zu verstehen). Und ich kann mich nur wiederholen: Lasst die Texte "reifen", lest sie euch nach ein paar Tagen noch mal durch, korrigiert sie, verbessert die Formulierungen, macht den Feinschliff, bis es eine runde Sache ist, die veröffentlicht werden kann.

#2Mario Haßler     Online-Magic Skype kommentiert:  11.10.2011 - 10:01 Uhr

Ich sehe gerade: MagicCards.info hat das gleiche Problem mit dem fehlenden Farbanzeiger. Vermutlich aus dem gleichen Grund.

#4Lukas Gigler    Skype kommentiert:  11.10.2011 - 13:57 Uhr

2b) Auch eine Karte, mit Hybriden Manasymbolen usw. gilt als Mehrfarbig. Diese Karten haben einen in ihren jeweiligen Farben aufgeteilten Rand - hast du offenbar übersehen

Ok ich hätte es vielleicht formulieren sollen: Wenn eine Farbe eine bleibende Karte zu einem ungültigen Ziel macht, machen dies ihre anderen Farben nicht unwirksam.. oder hast du eine bessere Lösung?

Der Diener des Malers (Painter's Servant) ist der einzige, der es dauerhaft, ungezielt und in allen Zonen schafft, die Farbe zu verändern, daher habe ich nur ihn als Bsp. genommen.

#5MoritzD    kommentiert:  11.10.2011 - 15:05 Uhr

Schöner Text, besonders der letzte Abschnitt spricht mir aus dem Herzen. Entweder man spielt einfarbig und versuch halt, proaktiv statt reaktiv zu spielen oder man spielt mehrfarbig und reaktiv.

#6Teferi   Online-Magic kommentiert:  11.10.2011 - 16:08 Uhr

Ist ein schöner Text. Allerdings ist mir ein kleiner Fehler aufgefallen.

In 3.01b) schreibst du, dass der Gruft-Skirg (Vault Skirge) {1}{b/p} kostet, obwohl er {1}{s/p} kostet.

Außerdem hast du anscheinend in 3.01d) vergessen, den Bauchschuss (Gut Shot) zu verlinken.

Wenn ich mir vorstelle, was für Schwierigkeiten ich bei dem Hybridkosten hatte, sehe ich diesen Text doch als wertvoll.

#7Lukas Gigler    Skype kommentiert:  11.10.2011 - 16:34 Uhr

Ja, das ist deswegen passiert, weil ich immer noch im WUBRG-System feststecke und nicht im WBSRG, wo B blau und nicht Schwarz ist :-)

#8ShadowXD   kommentiert:  11.10.2011 - 17:12 Uhr

Nicht übel.
Ich finde es vor allem immer schlimmer, dass Wizard sich in den Haupteditionen nicht mehr an einfarbige Decks hält, welche die Grundidee der Farbe beinhalten sollten. Ich meine diese Decks waren die einfachste Möglichkeit Magic kennen zu lernen und einen Neuling bei seiner Wahl zu helfen, da man ihm ja ledigleich die Eigenschaften der Farbe sagen musste. So wars vor allem bei mir so. Grundsätzlich finde ich es nicht so schlimm wenn man ein wenig bei den Kartentypen, wie schwarzer Counter, mixt. Allerdings sollten solche Dinge nicht so oft vorkommen, da ansonsten die Farben ihre Eigenheiten verlieren könnten.

#9cheonice    Online-Magic kommentiert:  14.10.2011 - 01:59 Uhr

Was ich beim kurzen Überfliegen nicht gefunden habe, ist ein Hinweis zur Colour Identity, also zur Farbidentität. Für ein normales Spiel ist das völlig irrelevant, aber nicht für Elder Dragon Highlander (EDH)/Commander.

Die Colour Identity einer Karte setzt sich aus allen Mana-Symbolen zusammen, die auf ihr zu finden sind (auch in der Textbox, aber außer der Remindertext,, also das, was in Klammern steht), bzw neuerdings auch die oben schon erwähnten Farbanzeiger. Ein EDH/Commander-Deck darf nur Karten enthalten, die der Colour Identity des Generals/Commanders entsprechen (Rhys der Ausgestoßene (Rhys the Exiled), Bosh der Eisengolem (Bosh, Iron Golem) undMemnarch (Memnarch) fallen mir spontan ein, vllt hab ich auch wen vergessen).

Eingeführt wurde diese, um folgende legendäre Kreaturen spielbar zu machen:

#10Lukas Gigler    Skype kommentiert:  14.10.2011 - 02:22 Uhr

Ich halte nicht so viel von Commander, und kenne mich auch nicht wirklich aus damit (Bin generell eher ein Einzelkämpfer, und mag Teamspiele nicht, außer Verräter^^), aber für Leute, die das Spielen, ist dein Kommentar eine durchaus Sinnvolle Ergänzung{+}, nur hättest du die Kreaturen auch hinschreiben können.

#11cheonice    Online-Magic kommentiert:  14.10.2011 - 10:20 Uhr

Oh, jetzt seh ich, was du meinst^^ Hatte sie vorher ja schon kurz erwähnt.

Memnarch (Memnarch),Bosh der Eisengolem (Bosh, Iron Golem),Thelon von Havenwood (Thelon of Havenwood),Herbsttochter (Daughter of Autumn) und Rhys der Ausgestoßene (Rhys the Exiled).

#12cheonice    Online-Magic kommentiert:  14.10.2011 - 10:21 Uhr

Und trotz deiner Apathie gegen EDH gehören die Regeln trotzdem dazu ;)


Es können keine weiteren Kommentare mehr abgegeben werden.
(Die Kommentarmöglichkeit ist abgelaufen.)

zurück zur Lese-Ecken-Übersicht
 / zurück zur Startseite
Werbung *** Magic: Theros: Jenseits des Todes - Jetzt bei www.miraclegames.de ***