derzeit online: 36 Besucher und 1 registrierter Benutzer
URL für diesen Beitrag

MARIOS REGELERLÄUTERUNGEN (3) – Zielen und verhüllt

von Mario Haßler, 19.08.2008 - 17:30 – Regeln

Die Sache mit den Zielen scheint ja so ziemlich das Komplizierteste zu sein, was Magic zu bieten hat. Könnte man meinen. Wenn man sich die vielen Fragen zu diesem Thema anschaut.

Dabei ist das Gegenteil der Fall – es könnte kaum einfacher sein:

Ein Spruch oder eine Fähigkeit ist gezielt, wenn der Text "...deiner Wahl" (engl. "target...") darin vorkommt.

Das ist schon alles. Alles andere ist – ? Richtig: nicht gezielt!

(Ok, das stimmt nicht ganz, denn es gibt hier Ausnahmen: Ein Aurenzauber – also ein Zauberspruch, der zu einer bleibenden Karte vom Typ "Verzauberung – Aura" werden soll – hat die bleibende Karte zum Ziel, die er verzaubern will. Außerdem verstecken sich hinter manchen Schlüsselwörtern gezielte Fähigkeiten, z. B. Ausrüsten, Provozieren, Seelenwanderung, Spuk oder Unterstützung.)

Verhüllt sein (engl. "shroud") bedeutet:

Diese bleibende Karte kann nicht das Ziel von Zaubersprüchen oder Fähigkeiten sein.

Eine verhüllte bleibende Karte kann also nicht als Ziel von gezielten Zaubersprüchen oder Fähigkeiten gewählt werden. Hingegen hilft verhüllt sein logischerweise überhaupt nichts gegen Zaubersprüche oder Fähigkeiten, die nicht gezielt sind.


Gezielte Sprüche und Fähigkeiten

Fassen wir noch einmal zusammen: Gezielte Sprüche und Fähigkeiten erkennt man an dem Text "...deiner Wahl" (engl. "target..."). Taucht dieser Text nicht auf (und handelt es sich nicht um einen Aurenzauber oder eine gezielte Fähigkeit, die sich hinter einem Schlüsselwort versteckt), dann ist der Spruch oder die Fähigkeit nicht gezielt.

Beispiele

Beispiele für Texte von gezielten Sprüchen oder Fähigkeiten:
– "Zerstöre eine schwarze Kreatur deiner Wahl."
– "Ein Spieler deiner Wahl zieht eine Karte."
– "Ein Gegner deiner Wahl opfert ein Land."
– "Dieser Spruch fügt X Kreaturen und/oder Spielern deiner Wahl 1 Schaden zu."
– "Bringe ein Land deiner Wahl auf die Hand seines Besitzers zurück."
– "Entferne eine Karte deiner Wahl aus deinem Friedhof ganz aus dem Spiel."
– "Immer wenn diese Kreatur angreift, fügt sie einer Kreatur deiner Wahl 2 Schaden zu."
– "Verhindere allen Schaden, der in diesem Zug einer Kreatur oder einem Spieler deiner Wahl zugefügt würde."

Beispiele für Texte von Sprüchen oder Fähigkeiten, die nicht gezielt sind:
– "Zerstöre alle schwarzen Kreaturen."
– "Du ziehst eine Karte."
– "Jeder Gegner opfert ein Land."
– "Dieser Spruch fügt jeder Kreatur und jedem Spieler 1 Schaden zu."
– "Bringe ein Land, das du kontrollierst, auf die Hand seines Besitzers zurück."
– "Entferne eine Karte aus deinem Friedhof ganz aus dem Spiel."
– "Immer wenn eine Kreatur angreift, fügt ihr diese bleibende Karte 2 Schaden zu."
– "Verhindere allen Schaden, den eine Quelle, die du bestimmst, in diesem Zug zufügen würde."

Hinweis: Ein Spruch oder eine Fähigkeit mit dem Text "Zerstöre alle schwarzen Kreaturen" ist auch dann nicht gezielt, wenn es nur eine schwarze Kreatur gibt.

Ziele wählen, legale Ziele

Bei gezielten Sprüchen und Fähigkeiten müssen immer zuerst sämtliche Ziele gewählt werden. Wenn ein gezielter Spruch oder eine gezielte aktivierte Fähigkeit gespielt wird, wählt man die Ziele noch vor dem Bezahlen der Kosten. Bei ausgelösten Fähigkeiten müssen die Ziele benannt werden, wenn die Fähigkeit auf den Stapel gelegt wird. Es ist nicht erlaubt, ungültige Ziele zu wählen. Können nicht alle geforderten Ziele gewählt werden, kann der gezielte Spruch oder die gezielte aktivierte Fähigkeit nicht gespielt werden; eine gezielte ausgelöste Fähigkeit macht nichts, wenn sie keine Ziele findet.

Beispiel: Ein Spruch mit dem Text "Zerstöre sechs Kreaturen deiner Wahl" kann nur gespielt werden, wenn es sechs Kreaturen im Spiel gibt, die als Ziel gewählt werden können.

Beispiel: Ein Spruch mit dem Text "Zerstöre eine Verzauberung deiner Wahl. Ziehe eine Karte." kann nur gespielt werden, wenn eine Verzauberung im Spiel als Ziel gewählt werden kann. Du kannst den Spruch nicht spielen, ohne eine Verzauberung als Ziel zu wählen, nur um eine Karte zu ziehen.

Beispiel: Wenn du Ausschlachten ("Opfere eine Kreatur als zusätzliche Kosten, um Ausschlachten zu spielen. Bringe zwei Kreaturenkarten deiner Wahl von deinem Friedhof getappt ins Spiel zurück.") spielst, bestimmst du zuerst die beiden Kreaturenkarten in deinem Friedhof als Ziel und bezahlst dann {2}{s} und opferst eine Kreatur als zusätzliche Kosten. Es gibt keine Möglichkeit, die für die Kosten geopferte Kreatur mit dem gleichen Spruch wieder ins Spiel zu bringen.

Beispiel: Eine Aura mit dem Text "Artefaktverzauberung" kann nicht gespielt werden, wenn es kein Artefakt im Spiel gibt, das verzaubert werden kann.

Beispiel: Eine aktivierte Fähigkeit mit dem Text "[Kosten]: Lege eine –1/–1-Marke auf eine ungetappte Kreatur deiner Wahl" kann nicht gespielt werden, wenn sich nur getappte Kreaturen im Spiel befinden.

Beispiel: Eine ausgelöste Fähigkeit mit dem Text "Wenn diese bleibende Karte ins Spiel kommt, zerstöre eine Kreatur mit umgewandelten Manakosten von 2 oder weniger" macht nichts, wenn es im Spiel keine Kreatur mit umgewandelten Manakosten von 2 oder weniger gibt, die als Ziel gewählt werden kann.

Auf was der Spruch oder die Fähigkeit zielt, wird im Zusammenhang mit "...deiner Wahl" eindeutig beschrieben.

Beispiel: "Ein Spieler deiner Wahl opfert eine Kreatur" zielt auf den Spieler und nicht etwa auf die Kreatur.

Beispiel: "Bringe eine Verzauberung deiner Wahl auf die Hand ihres Besitzers zurück" zielt auf eine beliebige Verzauberung. Es gibt keine weiteren Einschränkungen, also kann es eine Aurenverzauberung oder eine Nichtaurenverzauberung sein, die du kontrollierst oder die ein Gegner kontrolliert.

Beispiel: "Tappe eine Kreatur deiner Wahl" zielt auf eine beliebige Kreatur. Es gibt keine weiteren Einschränkungen, also kann es auch eine bereits getappte Kreatur sein.

Beispiel: "Neutralisiere eine rote Hexerei deiner Wahl" benötigt eine rote Hexerei auf dem Stapel als Ziel.

Spruch oder Fähigkeit verrechnen, Ziele nochmals überprüfen

Wenn der gezielte Spruch oder die gezielte Fähigkeit verrechnet wird, wird nochmals für jedes Ziel überprüft, ob es legal ist. Wenn nicht, bewirkt der Spruch bzw. die Fähigkeit für dieses Ziel nichts. Wenn alle Ziele nicht mehr da oder ungültig geworden sind, wird der Spruch bzw. die Fähigkeit neutralisiert (und damit auch eventuelle ungezielte Effekte).

Beispiel: Wenn der Spruch mit dem Text "Zerstöre sechs Kreaturen deiner Wahl" verrechnet wird, sind zwei der sechs Kreaturen, auf die er zielt, nicht mehr im Spiel. Die restlichen vier Kreaturen werden zerstört.

Beispiel: Dein Spruch mit dem Text "Zerstöre eine Verzauberung deiner Wahl. Ziehe eine Karte." zielt auf eine Verzauberung mit dem Text "Opfere diese Verzauberung: Du erhältst 3 Lebenspunkte dazu." Der Beherrscher dieser Verzauberung spielt diese aktivierte Fähigkeit in Reaktion auf deinen Zerstörungszauber, indem er die Verzauberung opfert. Er erhält 3 Lebenspunkte dazu. Wenn dein Spruch verrechnet wird, wird festgestellt, dass die Verzauberung nicht mehr im Spiel ist. Damit sind sämtliche Ziele dieses Spruchs nicht mehr da oder ungültig geworden, also wird der Spruch neutralisiert. Du ziehst keine Karte.


Verhüllt sein

Verhüllt sein (engl. "shroud") bedeutet "Diese bleibende Karte kann nicht das Ziel von Zaubersprüchen oder Fähigkeiten sein." Das bedeutet:

→ Sie kann nicht als Ziel gewählt werden, wenn ein gezielter Spruch oder eine gezielte aktivierte Fähigkeit gespielt oder eine gezielte ausgelöste Fähigkeit auf den Stapel gelegt wird.

Beispiel: Du würdest gerne mit einem Terror eine weiße Kreatur des Gegners zerstören. Die Kreatur hat jedoch die Fähigkeit "Verhüllt". Du kannst sie nicht als Ziel wählen. Wenn es sonst kein geeignetes Ziel gibt, kannst du den Terror nicht spielen.

Beispiel: Du greifst mit einer Kreatur an, die die ausgelöste Fähigkeit "Immer wenn diese Kreatur angreift, fügt sie einer Kreatur deiner Wahl 2 Schaden zu" hat. Die einzige andere Kreatur im Spiel ist verhüllt und kann nicht als Ziel gewählt werden. Also musst du die angreifende Kreatur, von der die ausgelöste Fähigkeit stammt, selbst als Ziel wählen.

→ Wenn ein Spruch oder eine Fähigkeit auf eine bleibende Karte zielt und vor Verrechnung dieses Spruchs bzw. dieser Fähigkeit die bleibende Karte verhüllt wird, dann wird bei Verrechnung des Spruchs bzw. der Fähigkeit festgestellt, dass das Ziel nicht mehr legal ist.

Beispiel: Du spielst einen Terror auf eine weiße Kreatur des Gegners. In Reaktion darauf spielt dein Gegner die Tücke des Magiers auf die Kreatur, um sie zu verhüllen. Der zuletzt gespielte Spruch wird zuerst verrechet, und die Kreatur wird verhüllt. Wenn dein Terror verrechnet wird, wird festgestellt, dass die Kreatur kein legales Ziel mehr ist. Dein Terror wird neutralisiert.

→ Verhüllt sein hilft überhaupt nichts gegen Zaubersprüche oder Fähigkeiten, die nicht gezielt sind.

Beispiel: Ein Zorn Gottes zerstört auch alle verhüllten Kreaturen, da er nicht zielt.

Beispiel: Dein Gegner spielt einen Spruch mit dem Text "Ein Spieler deiner Wahl opfert eine Kreatur" auf dich. Wenn er verrechnet wird, bestimmst du eine beliebige Kreatur und opferst sie. Du kannst auch eine verhüllte Kreatur opfern und musst das sogar tun, wenn du keine anderen Kreaturen hast.

Beispiel: Schreie von Innen ist eine Aura u. a. mit dem Text "Wenn die verzauberte Kreatur auf einen Friedhof gelegt wird, bringe Schreie von Innen aus deinem Friedhof zurück ins Spiel." Diese ausgelöste Fähigkeit ist nicht gezielt, also kann die Aura auf diese Weise auch an eine verhüllte Kreatur angelegt werden.

Der Vollständigkeit halber: Nicht nur bleibende Karten können verhüllt sein, sondern auch Spieler.


Zusammenfassung

So schwer ist es doch gar nicht, oder? Wenn du wissen willst, ob ein Spruch oder eine Fähigkeit gezielt ist, halte nach dem Text "...deiner Wahl" (engl. "target...") Ausschau. Wenn du wissen willst, auf was der Spruch oder die Fähigkeit zielt, dann achte darauf, auf was sich "...deiner Wahl" bezieht.

Die Ziele werden gewählt, wenn du den gezielten Spruch oder die gezielte aktivierte Fähigkeit spielst oder wenn die gezielte ausgelöste Fähigkeit auf den Stapel gelegt wird. Du weißt, dass du nur legale Ziele wählen darfst, und dass bei Verrechnung nochmals jedes Ziel überprüft wird, ob es noch legal ist. Wenn nicht, hat der Spruch oder die Fähigkeit auf dieses Ziel keine Auswirkung. Wenn alle Ziele nicht mehr da oder ungültig geworden sind, wird der Spruch bzw. die Fähigkeit neutralisiert.

Verhüllt sein hilft nur gegen gezielte Zaubersprüche oder Fähigkeiten. Verhüllt sein hilft nichts gegen Zaubersprüche oder Fähigkeiten, die nicht gezielt sind.



Klick hier für eine Übersicht über alle in dieser Reihe bisher erschienenen Artikel



3 Kommentare

#1vyse   ICQ kommentiert:  23.08.2008 - 11:15 Uhr

finde ich gut.
das mit dem Zielen sind die größten Anfängerfehler

ich hätte noch einen Vorschlag zu einem Beitrag:
die Layer-Regeln! ich habe sie mir durchgelesen und nur gedacht:
schei* auf Stack und anderes kompliziertes Zeug! Das ist wirklich kompliziert und unverständlich. Aber sie sind nötig um wirklich einiges zu regeln, dessen man sich nicht bewusst ist.

#2Mario Haßler     Online-Magic Skype kommentiert:  25.08.2008 - 12:10 Uhr

Danke für das Lob und die Anregung. Zumindest die Schicht 6 (Stärke/Widerstandskraft) ist bereits eingeplant und wird dereinst in MARIOS REGELERLÄUTERUNGEN (8) behandelt.

#3Foolx     ICQ kommentiert:  25.08.2008 - 12:36 Uhr

Du planst ja weit voraus ;)

Auf jedenfall ein großes Lob auch von mir, alles sauber geschrieben und erklärt!


Es können keine weiteren Kommentare mehr abgegeben werden.
(Die Kommentarmöglichkeit ist abgelaufen.)

zurück zur Lese-Ecken-Übersicht
 / zurück zur Startseite
Werbung Hier könnte auch deine Werbung stehen! ←   (Klicke hier für nähere Informationen)