derzeit online: 60 Besucher und keine registrierten Benutzer

Nihilist

ursprünglich zusammengestellt im November 2003 von Mario Haßler (Stand: Februar 2011)

In dieser witzigen Spielvariante wird Magic auf den Kopf gestellt: Das ausdrückliche Ziel für das zu konstruierende Deck ist es, zu verlieren! Damit das nicht zu einfach wird, spielt jeder mit dem Deck von einem anderen Spieler (z. B. das vom rechten Nachbarn) und versucht, damit zu gewinnen. Gelingt das, erhält das besiegte Deck einen Punkt (und zur feineren Unterscheidung das Deck, mit dem der Sieg gelang, einen Strafpunkt), und die Decks werden neu verteilt (z. B. reihum nach links eine Station weiter, bis jeder mal jedes andere Deck hatte oder der Abend rum ist).

Diese Variante ist mit dem normalen Einzelspiel und mit vielen anderen Spielformaten kombinierbar, aber am einfachsten spielt man "Jeder gegen Jeden", da sich die Attacken auf natürliche Weise verteilen: Schließlich ist jeder bemüht, das eigene Deck (in der Hand eines Gegners) verlieren zu lassen. In jedem Fall sollte man die Spiele beenden, sobald der erste Spieler ausscheidet.

Du sagst dir jetzt sicher: Endlich ein Deck, in das man alle Magic-Karten stecken kann, die so grottenschlecht sind, dass man beim bloßen Anblick heulen könnte (immerhin hat man für diese Karte irgendwann mal Geld bezahlt)! Aber: Damit man es dem anderen Spieler nicht unmöglich macht, mit dem Deck zu gewinnen, gibt es einige Bedingungen für das Deck. Und für jeden, der es ausprobiert, zwei Erkenntnisse: Erstens ist es gar nicht so leicht, ein wirklich schlechtes Deck zu bauen, und zweitens sind manche Karten, denen man bislang nichts zugetraut und die man gewissenhaft ignoriert hatte, vielleicht doch gar nicht so schlecht – erst recht nicht in diesem Umfeld...

Das Deck besteht aus 60 Karten in maximal 2 Farben (= Deckfarben).

22 Länder:

  • mindestens 8 Standardländer jeder Deckfarbe
  • Nichtstandardländer müssen entweder farbloses Mana oder Mana der Deckfarben erzeugen können
  • andere Farben sind nicht erlaubt!

19 Nicht-Verteidiger-Kreaturen:

  • mindestens 16 Kreaturen mit Stärke 1 oder mehr
  • mindestens 6 Kreaturen von jeder Deckfarbe
  • Artefaktkreaturen sind zulässig

19 weitere Sprüche:

  • beliebige Aufteilung auf die Deckfarben
  • weitere Kreaturen sind zulässig, auch Verteidiger

Mehrfarbige Karten dürfen nur in Deckfarben sein. Karten mit mehr als zwei Farben sind nicht erlaubt.

Jede Karte (außer Standardländer) darf nur einmal im Deck vorkommen.

Fairness: Damit das Spiel interessant bleibt, sollten Karten in dem Deck nicht nur deshalb schlecht sein, weil man sie nicht einsetzen kann. Deshalb sollte man sich an folgende Empfehlungen halten: Fähigkeiten auf den Karten müssen auch bezahlt werden können, d. h. wenn die Aktivierungskosten blaues Mana benötigen, muss das Deck die Möglichkeit bieten, blaues Mana zu erzeugen; wenn es erforderlich ist, ein Artefakt zu opfern, muss das Deck mindestens ein Artefakt enthalten. Wenn eine Karte mehrere aktivierte Fähigkeiten hat, sollte wenigstens eine dieser Fähigkeiten bezahlbar sein. Für die Fähigkeiten muss es wenigstens ein Ziel geben; z. B. eine Kreatur mit Morph, wenn ein Effekt Morph-Kreaturen zudeckt, oder ein verschneites Land, wenn sich ein Effekt auf verschneite Länder bezieht.

zurück zu "Spielvarianten"
 / zurück zur Startseite
Werbung *** Magic: Ikoria: Reich der Behemoths - Jetzt bestellen bei www.miraclegames.de ***